Eine Strickakademie im Grünen – Besuch bei Pascuali!

dsc04396_
Foto Pascuali

Eine Strickakademie? Im Grünen? Von meinem Besuch in den neuen Räumlichkeiten von Pascuali, einem zauberhaften Hund und einem sehr netten Gespräch mit Paul Pascuali möchte ich euch heute berichten.

Am Stadtrand von Köln liegt der gemütliche kleine Ort Frechen-Königsdorf, mit der S-Bahn vom Kölner Hauptbahnhof schnell zu erreichen. Ein kurzer Spaziergang die Aachener Straße hinauf und man ist an der Villa Karoly.

 

dsc04452
Photo Pascuali

Eine wunderschöne alte Villa, in dessen Souterrain sich die neuen Räumlichkeiten der exklusiven Wollfirma Pascuali befinden.

Ich habe euch schon in meinem ersten Bericht über das Corkgarn einiges über Pascuali und die Ideologie, die dahinter steckt, erzählt. In einem weiteren Bericht über vegane Strickalternativen, meinen geliebten Fallmaschenloop, den Frühling küssenden Lavendel und über meinen Traum in rot habt ihr mich schon von der Wolle schwärmen hören. In Strickerkreisen sind die tollen Garne aus edlen Naturfasern wohlbekannt und ich kenne niemanden, der nicht ein bissel ins schwärmen kommt, wenn von Pinta, Yak Mongolie, Alpaka Lace oder gar Vicunja und den vielen anderen wunderbaren Garnen die Rede ist.

Um so mehr habe ich mich gefreut, als Dagmar Müller-Brenneke mich einlud, doch meinen Kölnbesuch mit einem Besuch bei Pascuali zu verbinden. Dagmar macht bei Pascuali die Öffentlichkeitsarbeit und ist für die Texte in Shop, BLOG und Newsletter verantwortlich, auch in den Social-Media-Kanälen ist sie für Pascuali aktiv! Nach vielen E-Mails, die wir schon ausgetauscht haben, ist sie für mich schon fast eine gute Bekannte! Leider habe ich sie bei meinem Besuch nicht persönlich treffen können.

Ein bissel aufgeregt war ich schon und total gespannt was mich erwartet. Nach 5 Stunden Zugfahrt von Leipzig aus und dem üblichen Gewusele auf den Kölner Hauptbahnhof war der Spaziergang zur Villa Karoly eine richtige Erholung, zwar kalt, aber trocken, und ich hatte Muße, mir ein bissel die Umgebung anzuschauen.

An der Tür wurde ich dann erstmal ausgiebig von Lotte beschnuppert und von Paul Pascuali herzlich begrüßt. Man merkt gleich beim Reinkommen, das die Firma Pascuali nicht wie eine Firma, sondern wie ein große Familie wirkt. Ich fühlte mich wie bei einem Besuch bei wollfanatischen Freunden! 😉

dsc04407
Photo Pascuali
dsc04465
Photo Pascuali

Die neue Räumlichkeiten bestehen aus einem Teil der alten Villa und einem schönen modernen Anbau, der sich aber sehr gut in den Charme des Hauses einfügt. In diesem Sessel sitzen und beim Stricken in den schönen Wald schauen, so könnte ich mir gut die Zeit vertreiben. Leider war ich ja gerade dank meiner Sehnenscheide auf Strickentzug. Die Zeit verging trotzdem wie im Fluge, bei Kaffee, Streicheleinheiten für Lotte und einem sehr interessanten Gespräch mit Paul.

dsc04463
Photo Pascuali Ganz klein in Schwarz ist die verschmuste Lotte 🙂

 

Paul Pascuali ist nicht nur der Inhaber, sondern auch der Experte für wunderschöne Wollfasern und findet immer wieder neue Kombinationen von Fasern und lässt diese zu luxuriösen Garnen verspinnen. Sein Augenmerk liegt da nicht nur auf der Qualität, sondern auch auf den Bedingungen, unter denen die Tiere im Ursprungsland gehalten werden. Artgerechte Tierhaltung ist da, neben fairer Bezahlung und den ökologischen Gesichtspunkten, von großer Wichtigkeit. Der Textil-Ingineur kennt sich bestens mit Wollproduktion und den schönsten und edelsten Fasern der Welt aus. Auch wenn man eine Frage hat und mal bei Pascuali anruft, hat man mit hoher Wahrscheinlichkeit ihn am Telefon, denn auch die Kundenbetreuung und der Kontakt zu Händlern, Wiederverkäufern und Färberinnen ist sein Job.

dsc04429
Photo Pascuali

Im Gespräch kann man direkt merken, mit wieviel Begeisterung Paul Pascuali bei der Sache ist und wieviel Kreativität in ihm steckt. Immer neue Faserkombinationen und immer neue und noch edlere Garne finden den Weg in den Verkauf. Vor kurzer Zeit ist ein ganz besonderes Garn dazu gekommen: Vicunja. Vicunja ist eines der edelsten Garne der Welt und nur sehr schwer zu beschaffen. Das Vikunja gehört zur Familie der Kamele und lebt wild in den Hochanden. Nur alle zwei Jahre werden die Tiere in einer Art Zeremonie in ein Gatter getrieben, dort vorsichtig geschoren und anschließend wieder in die Freiheit entlassen. Das Garn zählt zu den teuersten der Welt und nur sehr wenige Firmen dürfen Produkte aus diesen Fasern vertreiben. Nach langem Bemühen hat Pascuali dieses Vorrecht bekommen und ist eine von wenigen Firmen in Europa, die diese Faser verarbeiten dürfen. 2016 gab es genau 40 nummerierte Knäuel für Pascuali. Die Faser wird auch nicht gefärbt und nur in der Ursprungsfarbe verkauft. Die Fasereigenschaft würde unter dem Färben zu sehr leiden. Wer sich also den Rolls Royce unter den Garnen zulegen möchte, muss schnell sein, denn die Nachfrage ist hoch. Ich habe es in der Hand gehabt und es ist wirklich wunderschön und zart!

imag0005
Photo Pascuali
imag0004
Photo Pascuali

Bei meinem Rundgang durch die Räume konnte ich dann all die wunderschönen Wollschätze bewundern und auch mal anfassen. Mein imaginärer Wollwunschzettel ist gleich deutlich gewachsen und bei so schöner Wolle in tollen Farben geht einem das Strickherz auf und die Ideen schlagen im Kopf Purzelbäume.

 

Neben der netten Dame im Lager, deren Name ich leider vergessen habe, konnte ich auch noch den Sohn von Paul und Petja Pascuali kennenlernen. Petja ist studierte Design-Ingeneurin und der kreative Kopf der Firma. Sie ist für die Entwürfe und Entwicklung der Designs zuständig, die mit Pascuali-Garn hergestellt und veröffentlicht werden. Auch bei der Auswahl der Farben und Garne für das Sortiment ist sie beratend dabei.

Wahrscheinlich hätte ich gleich losgelegt, wenn mein Arm nicht noch eingetaped und geschient gewesen wäre, denn bei Pascuali kann man seit einiger Zeit auch ChiaoGoo-Nadeln und Zubehör erwerben. Ich wollte schon immer mal alle meine kleineren Nadelstärken auf diese Sorte umstellen, denn wer viel strickt merkt bald, dass man auch gutes Handwerkszeug braucht – nicht nur gute Garne, sondern auch professionelle Nadeln. Ich habe schon einmal von Zauberwiese die Gelegenheit bekommen, die Nadeln zu testen, und war begeistert!

Die Garne von Pascuali werden auch von einem exklusiven Kreis von Handfärberinnen in den wunderschönsten Farben gefärbt und so kann auch der, der vielleicht die Pinta lieber in einem Farbverlauf haben möchte, unter einer großen Auswahl sein Lieblingsknäuel finden. Von den Handfärberinnen konnte ich keine persönlich kennenlernen, aber vielleicht ergibt sich das mal auf dem Leipziger Wollefest, sofern dort welche ausstellen, oder im März auf der H&H in Köln. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass Paul seine „Familienmitglieder“ sorgfältig auswählt und alle tolle Garne haben!

Seit einiger Zeit kann man das Pascuali-Garn auch in einigen wenigen Wollläden erwerben. Es gibt zwei Läden, die das gesamte Sortiment anbieten, und einige wenige, die einen Teil der Garnkollektion im Programm haben. Das gesamte Sortiment finder ihr im Garn Store im Kölner Süden und in der Spindel in Detmold. Anja Diewald habe ich in Köln in ihrem wunderschönen Garn Store besucht und ihr werdet darüber noch einen extra Bericht bekommen.

Schaut doch mal hier, ob in eurer Nähe auch Partner von Pascuali einen Teil des Sortimentes im Programm haben, denn nur die Premiumpartner haben die gesamte aktuelle Kollektion. Unter diesem Link findet ihr auch alle Handfärberinnen.  In Leipzig hat sich leider noch keiner angesiedelt.

Pascuali ist auch sehr oft mit exklusiven Designs, gestrickt mit der eigenen Wolle, in vielen Strickzeitungen, wie z.B. der Verena, zu finden. Mit der Verena gibt es auch eine besondere Kooperation. Kurz vor Weihnachten kam die erste Strickbox in Zusammenarbeit mit der Verena heraus. Aus Pascuali-Wolle wird ein Projekt gefertigt und in der Zeitung vorgestellt. Man kann dann die Wolle mit Anleitung und Nadeln, schön in einer edlen Schachtel verpackt, bei Pascuali erwerben, und zwar nur dort! In der aktuellen Verena ist z.B. ein wunderbares Tuch, designt von Evelyn Hase. Die Wolle ist von Pascuali und Das Regenbogenschaf hat die spezielle Sonderfärbung hergestellt. Ich hab’s in der Hand gehabt und hätte es am liebsten nicht mehr losgelassen ;-). Das Material kommt dann inklusive Anleitung und mit den passenden ChiaoGoo-Nadeln direkt zu einem nach Hause: Also das Rundum-sorglos-Paket – aufmachen und gleich losstricken! Die Boxen sind auf 100 Stück limitiert und werden überall dorthin verkauft, wo die Verena erscheint, also auch im Ausland. Wer also noch eine ergattern will, der sollte sich beeilen!

Aber es gibt auch noch viele andere schöne Boxen, die es zu kaufen lohnt!

Nachdem ich euch nun schon fast alles erzählt hab, kommt zum guten Schluss noch die Strickakademie!

Was bietet sich bei so schönen Räumlichkeiten und so einer schönen Atmosphäre besseres an, als gleich zu stricken! Also ist es am naheliegendsten, dort auch wirklich die Nadeln klappern zu lassen. Pascuali bietet jetzt auch eine Vielzahl an Workshops und Kursen an. Da ist für den absoluten Neuling bis zum Strickprofi für jeden etwas dabei. Möchte man die ersten Strickgrundlagen erlernen oder doch Handschuhe stricken? Auch das Stricken mit Farben oder das Stricken wunderschöner Tücher wird angeboten! Wer schnell ist, der kann sich noch für den 15. Januar 2017 zu einem Workshop übers Handschuhstricken mit Marisa Nöldeke von Maschenfein aus Berlin anmelden. Im Preis enthalten sind zwei Knäuel des wunderbaren Cashmere-Garns. Schon alleine für dieses tolle Garn lohnt es sich. Marisa Nöldecke ist mit ihrem sehr schönen BLOG Maschenfein und ihrem Buch „Tücher stricken“  in Strickkreisen wohlbekannt.

Die Räumlichkeiten und dieser kleine Park, der zu Pascuali gehört, laden einfach dazu ein, es sich gemütlich zu machen. Ich werde bestimmt auch mal einen dieser Workshops besuchen, wenn meine Zeit etwas weniger knapp ist als im ersten halben Jahr 2017.

Der Besuch bei Pascuali war für mich ein wunderschönes Erlebnis und ich bin mir sicher, dass ich dort bald mal wieder sein werde.

Schaut doch einmal selber zu einem Workshop vorbei und krault Lotte bitte ganz lieb von mir!

Für heute ziehe ich mich mal zur Beratung mit zwei schönen Strängen Babyalpaca Los Andes in meine Sofaecke zurück und hoffe, dass mein Arm bald wieder der gleichen Meinung wie ich ist und nichts lieber möchte als stricken!

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

 

Merken

Merken

Advertisements

10 Gedanken zu “Eine Strickakademie im Grünen – Besuch bei Pascuali!

  1. Liebe Heike,
    wie immer ein sehr schöner Bericht von dir. Vielen Dank dafür. Man bekommt sofort Lust sich an die Nadeln zu schwingen.

    Ehrlicherweise muss ich zugeben erst mal eine ablehnende Haltung eingenommen zu haben, als ich gelesen hatte das es sich hier um sehr teure Wolle handelt. Beim anschauen der Pascuali-Homepage wurde ich dann aber eines Besseren belehrt. Es gibt auch durchaus bezahlbare Wolle in sehr schönen Farben.

    Ich für meinen Teil habe ein Problem mit sehr teurer Wolle…ich traue mich nicht sie zu verstricken. Da muss ich wohl noch an mir arbeiten 😉

    Liebe Grüße, Andrea

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Heike,
    ein ganz toller Bericht! Vielen dank dafür 🙂
    Falls Du mal in Frankfurt unterwegs sein solltest, bist Du ganz herzlich beim Regenbogenschaf eingeladen. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen 😉
    Ganz herzliche und wollige Grüße vom Regenbogenschaf Maike

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Heidi, die Garne sind wirklich etwas für den ganz persönlichen Stricktraum! Ich hab einige schon verstrickt und aktuell bin ich begeistert von meinem Möbius aus Babyalpaka (Rezi kommt noch).
      Bist du auf dem Wollefest in Leipzig? Dort werden Handfärberinnen sein, die auch Pascuali-Garne haben. Ist doch ein guter Grund, oder? 😉 Außerdem könnten wir einen Kaffee trinken und ein bissel schwatzen!

      Liebe Grüße Heike

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s