Das Meisennest und die schönste Wolle in der Dresdner Neustadt

Ich habe ein Nest voller Meisen gesehen, war aber nicht im Wald! Wo kann ich nur gewesen sein, wenn die Meisen in den schönsten Farben leuchteten und dazu noch handzahm darauf warteten, in ein neues Zuhause getragen zu werden?

cimg4048
Das ist nur ein kleiner Teil der frisch eingeflogenen Meisen!

Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich will euch nicht den zweiten Wollladen vorenthalten, der in Dresden mein Herz erobert hat!

Diesen Laden kenne ich schon sehr lange und bin bei jedem Dresdenbesuch sicher dort hängen geblieben und musste willenlos mit ansehen, wie diverse Knäule jauchzend in meine Tasche gesprungen sind. Mein Mann lässt mich schon nicht mehr alleine, wenn wir in der Dresdner Neustadt sind und ich mich mit strahlenden Augen immer mehr in Richtung Rothenburger Straße bewege. Auch hier habe ich keine Chance zu entkommen, denn mein eingebautes Wollnavi steuert mich direkt dorthin.

cimg4044

„Nach Strick und Faden“ ist ein kleiner mit sehr viel Liebe eingerichteter Laden, in dem man sich gleich Zuhause fühlt. Meist wird man von Kristina Ringat begrüßt, der Besitzerin. 2004 hat sie sich nach einer beruflichen Umorientierung dazu entschlossen, einen kleinen Wollladen im Dresdner „In-Viertel“ aufzumachen. Die Neustadt zeichnet sich durch multikulti-alternatives Leben und viel Party aus. Hier ist immer was los und es wird nicht langweilig. Der ideale Ort also, um Anfang des neuen Jahrtausends einen Wollladen aufzumachen. In dieser Zeit waren es ja doch noch eher die, die man die „Ökos“ nannte, die strickten. Mittlerweile ist es ein Hobby geworden, das Alt und Jung, Arm und Reich und viele Nationalitäten miteinander verbindet.  In dieser Zeit habe ich in Bremen gewohnt und den einzigen Laden den, ich dort gefunden habe, der Wolle hatte, war ein Kurzwarenladen, wo Polytierchen und Topflappenwolle in stiller Eintracht mit Reißverschlüssen und Nähgarn ihr Dasein fristeten. Das war und ist bei Kristina Ringats „nach Strick und Faden“ mitnichten der Fall!

cimg4047

Neben Noro, Ito, Rowan, Lopi, Schoppelwolle, Zitron, LangYarns, Jamieson&Smith und Handgesponnenem tummeln sich hier auch noch lustig bunte oder uni Wollmeisen! Heiß begehrt, ist der Laden von Frau Ringat einer der wenigen, der diese vertreiben darf! Ansonsten findet man diese ja nur online in einem Shop, wo man echt schnell sein muss!

Alles sehr schöne und exklusive Garne! Auch einen großen Teil der von mir so geliebten Garne von Desigern Yarns sind hier live und in Farbe zum Anfassen und Kaufen in hübschen holzfarbenen Regalen und rustikalen Körben drapiert.

Ein bissel fühlt man sich wie bei einer guten Freundin zu Besuch, die halt ein bissel viel Wolle hat, denn man wird Frau Ringat und ihre Vertretung immer werkelnd antreffen.

cimg4046

Oft nimmt sich die Chefin keine Auszeit, aber manchmal muss man auch bei so einem tollen Job ein bissel ausruhen, zumal die Öffnungszeiten sehr kundenfreundlich sind (Montag bis Freitag 11 – 19 Uhr, Samstag 11 – 16 Uhr und an den Adventssamstagen sogar bis 18 Uhr) Die Vertretung ist auch eine versierte Handarbeitsfrau, wenn auch eigentlich Bühnenbildnerin am Theater. So geschieht es dann auch mal, dass das eine oder andere Teil der Kostüme in Handarbeit von Frau Ringat und Vertretung gewerkelt wird.

Frau Ringat ist die Spezialistin für schlichte, aber sehr geschmackvolle Strickwerke und steht immer mit Rat und Tat zur Seite, wobei sie aber niemals aufdringlich ist. Wenn man den Laden betritt, dann bekommt man freundlich Hilfe angeboten, kann aber auch einfach nur schauen und hat immer die Möglichkeit Beratung einzufordern. Mir ist es zwar noch nie passiert, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man schief angeguckt wird oder schnippische Kommentare bekommt, wenn man mal nicht erfolgreich auf der Suche nach seiner Traumwolle den Laden ohne ein klitzekleines Knäulchen verlässt. Hier gilt eher die Prämisse, dass ein zufriedener Kunde immer gerne wiederkommt, aber ein Kunde der hunderte Knäule heim schleppt und aber mit keinem glücklich ist, eher nicht  noch einmal einen Fuß in den Laden setzt. Solche Qualität und angenehme Atmosphäre spricht sich herum und was ist besser als Mundpropaganda? Die Steigerung ist selbstverständlich ein Beitrag in meiner Wollladenreihe! 😉

Auch Kurse werden regelmäßig in netter Atmosphäre im Laden angeboten. Ob Fair Isle oder die Bumerangferse, einfach mal nachhören, es ist für jeden immer mal was dabei! Geleitet werden die Kurse meist von der dritten Dame im Bunde, einer wahren Perfektionistin in Sachen Handarbeit. Einen idealeren Lehrer gibt es wohl kaum.

Man bekommt auch nicht nur Wolle und Garne, sondern auch alles, was sonst das Strickerinnenherz höher schlagen lässt. Zubehör und Nadeln in einer großen Auswahl, Bücher und Zeitschriften, nicht nur aus Deutschland, sondern auch international. Hier liegt eine weitere besondere Fähigkeit von Frau Ringat, um die ich sie glühend beneide, sie kann perfekt strenglich (strickenglisch) und übersetzt oft auch für Designer Yarn englische Anleitungen ins Deutsche. Also auch hier kann man auf freundliche Nachfrage sicher Hilfe bekommen!

cimg4045

Wenn man nun den Laden einmal besuchen möchte, dann kommt man dortin am besten mit den Straßenbahnlinien 6, 11 oder 13 (Haltestelle Bautzener/Rothenburger Straße). Möglich ist aber auch ein kleiner Bummel durch die Altstadt, ein Besuch beim goldenen Reiter, schlendern über die Hauptstraße mit ihren vielen kleinen Lädchen und am Albertplatz dann direkt in die Neustadt hinein. Hier findet man dann auch nach dem schönen Spaziergang und einem freudvollen Wolleshoppen einen gemütlichen Platz, um einen entspannten Kaffee oder Tee zu trinken.

Ein bissel muss man aber aufpassen, denn der kleine schmucke Laden hat zwar ein schönes Schaufenster, aber das liegt etwas höher und man muss seinen Blick etwas heben. Am besten man hält schon von weitem Ausschau nach einem roten Knäul an der Hauswand! Da ist man dann richtig!

Wenn man ein besonderes Event anschauen möchte, so kann man zum Wollefest nach Bad Schandau fahren. Dieses kleine, aber sehr feine Wollefest im Herzen der Sächsischen Schweiz findet immer am letzten Wochenende im April statt und dort trifft man auch Frau Ringat mit einem Stand. Dabei kann man dann noch einen kleinen Ausflug in die restliche Sächsische Schweiz machen und die nahen Berge laden dazu ein, den Ehemann erstmal außer Sicht zu bekommen und ihn zu einem Trip zu den Schrammsteinen oder zur Bastei zu motivieren.

Egal, wann man die schöne Landeshauptstadt besucht, für das wollige Wohl ist immer bestens gesorgt!

Ein Besuch in dem wunderschönen Laden lohnt sich auf jeden Fall!

Hier noch mal alles wichtige kompakt:

 

Nach Strick und Faden

Rothenburger Straße 14

01099 Dresden

Fon: 0351-8104086

Email: nachstrickundfaden@web.de

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 11 – 19 Uhr

Samstag 11 – 16 Uhr

Adventssamstage bis 18 Uhr

 

Ich habe übrigens aus dem Korb mit den frisch eingeflogenen Wollmeisen nur eine Schönheit ausgesucht, wenn ich aber gekonnt hätte, wie ich gewollt hätte, dann…………!

 

Es grüßt euch aus der Sofaecke

 

Heike

 

 

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s