Sail & Crime „Giftige Erde“ ein Ostfrieslandkrimi von Harald H. Risius

CIMG3983

Eine segelnde Polizisten wird nach einer romantischen Nacht ziemlich unsanft von einem Umweltskandal auf den Boden der Realität geholt! Wer hat etwas gegen das gut durchdachte Hotelprojekt am „Großen Meer“?

Susi Wildfang, Kriminalkommissarin der Polizei in Aurich hat sich einen langersehnten Traum erfüllt und sich eine kleine Jolle, die Moi Wicht, gekauft. Als aktives Mitglied des Segelclubs, nimmt sie noch ein bissel Auffrischungsunterricht bei Karl Eilers. Nicht nur der Unterrischt bringen Susis Gesicht zum Strahlen, so endet der Unterricht auch in einer gemeinsamen Nacht auf dem Boot! Susi schwebt auf Wolke Sieben.

Karl Eilers hatte beruflich eine ziemlich schwere Zeit und ist nun mehr als glücklich, dass große Hotelprojekt, welches sein Freund Hinni Boomgarden mit einem Hamburger Investor am Großen Meer entstehen lässt, als Bauleiter begleiten zu können. Aber auch die Nacht mit der attraktiven Kommissarin lässt sein Herz höher schlagen.

Hinni Boomgarden kann es sich leisten sich voll und ganz seinem Hobby, dem Segeln, zu widmen. Immer noch etwas angeschlagen von dem Mord an seinem besten Freund, kommt er nun langsam wieder im realen Leben an und schmiedet mit seiner Lebensgefährtin Pläne! Ein ganz besonderes Hotel soll entstehen und zwar am Großen Meer, einem kleinen Binnengewässer zwischen Emden und Aurich.

Renate, Hinnis Lebensgefährtin kommt eigentlich aus dem süddeutschen und ist aber der Liebe wegen in dem doch etwas raueren Ostfriesland. Hier hat sie sich aber gut eingelebt und bildet mit dem etwas kühleren Nordländer nicht nur privat ein perfektes Team!

„Die Natur gehört Gott“ eine militante relogiöse Gruppierung, die mit allen Mitteln gegen den Bau des Hotels kämpft.

Weert Oosten, Besitzer einen kleien, schlecht laufenden Hotels, möchte nichts lieber als mit in das Hotelprojekt einsteigen. Er bietet sein Hotel und sein Wissen um im Gegenzug eine Teilhaberschft abzubekommen!

Nach der wunderschönen gemeinsamen Nacht möchte Karl Susi die Baustelle zeigen und dabei gleich auch mal nach dem Rechten sehen. Doch dort erwartet ihn eine Katastrophe! Ein starker Chemiekaliengerucht macht Susi sofort stutzig und als die beiden dann auch noch die leblosen Arbeiter im Bürocontainer finden, ist die Katastrophe perfekt!

Wer ist so gleichgültig und kippt umweltschädliche Chemikalien einfach so auf die grüne Wiese oder ist es doch ein Gegner des Hotelbaus, der mit ganz harten Mitteln kämpft?

Als Hinni dann eine Mail bekommt, in der weitere Morde angekündigt werden und auch noch jemand einem tödlichen Giftanschlag zum Opfer fällt, ist die Verwirrung komplett und Susi, ihre Kollegen und der smarte Kollege vom LKA in Hannover haben alle Hände voll zu tun durch die doch sehr verworrene Sachlage durchzublicken.

Susi und Karl haben wenig Zeit ihre aufkeimende Liebe zu pflegen, ist da ja auch noch die vermeintliche Freundin von Karl.

Können Susi und Ihre Kollegen weitere Morde verhindern und gelingt es Karl und Hinni doch noch das Hotelprojekt weiter voranzutreiben ohne das es zu weiteren Todesfällen kommt? Was wird mit Susi und Karl, können sie in dieser für beide Seiten anstrengenden und schweren Zeit ihre Liebe zueinander bewahren?

Ein Krimi, der doch so mal ganz anders ist als andere Bücher seines Genres! Mich hat es sehr gereizt diesen Krimi zu lesen, wo er doch seinen Schwerpunkt deutlich auf dem Segeln hat. Damit habe ich ja so ganz und garnichts am Hut, zumal ich in so kleinen Booten immer gleich seekrank werde und tagelang schauckelt mein Hirn gemächlich mit meinem Magen im Tackt! Als mir der Richter Verlag dieses Buch anbot habe ich also nur kurz gezögert und dann gleich zugesagt. An dieser Stelle auch nochmals meinen herzlichen Dank dafür! Was mich besonders reizte, war die Region. Ich mag den raueren und kühleren Norden sehr gerne und besonders Ostriesland, was ich immer schon einmal besuchen wollte. Also ein weiterer Grund dieses Buch auszuprobieren. Und was soll ich euch sagen, ich habe es nicht bereut! Die Handlung ist gut geschrieben und auch der Spannungsbogen ist bis auf wenige kleine Ausnahmen immer oben! Die Figuren sind gut gezeichnet. In einigen kleinen Punkten fehlen dem Leser aber Informationen, die man nicht hat, wenn dieses Buch das erste der Sail&Crime-Serie ist, welches man liest. Diese sind aber nicht so schwerwiegend, dass man nicht weiter im Zusmamenhang die fehlende Info herausbekommen kann. Die vielen Segelfachbegriffe wirken auf den ersten Blick verwirrend, ich fande es aber eher amüsant. Persönlich hätte ich mir am Ende des Buches ein kleines Glossar gewünscht, welches dann diese Begriffe und auch die ein oder andere ostfriesische Mundart erklären. Vielleicht eine Idee, die man in einer Neuauflage aufgreifen mag. Was mir besonders gut gefallen hat, ist die wunderbare ostfriesische Art, die der Autor mit einer Art schildert, die man wahrscheinlich nur haben kann, wenn man selber dort geboren ist.

Als Fazit kann ich sagen, dass es sich durchaus lohnt dieses Buch zu lesen, besonders natürlich für alle, die sich dem Wasser und vielleicht dem Segeln verbunden fühlen. Aber auch für Ostrfieslandliebhaber ist es bestimmt sehr interressant! Ich würde nur empfehlen, die Reihe von Beginn an zu lesen, so sind dann einige Sachen schneller klar. Vielleicht fährt von euch ja einer in die Gegen in Urlaub oder gar zum Segeln dorthin, für den ist es natürlich ein besondere Genuss dieses Buch zu lesen!

Auf der diesjährigen Buchmesse habe ich dann die Verlegerin Regine Richter und den Autor persönlich kennengelernt und es hat viel Spass gemacht mit beiden bei einem Kaffee zu plaudern, beide sind ein wirklich sympatisches Gespann!

Irgendwann werde ich nun auch mal endlich diesen Zipfel Deutschland bereisen müssen, nicht nur weil meine Lieblingswolldealerin Edda von Farbularasa dort ihre geheime Färbeküche hat, sondern auch weil ich endlich mal eine so schöne Teezeremonie wie in dem Buch beschrieben erleben möchte!

Wenn ich euch nun neugierig gemacht habe, dann könnt ihr das Buch und auch alle anderen aus der Reihe Sail&Crime auf der Verlagsseite erwerben, oder bei eurem örtlichen Bücherdealer!

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sail & Crime „Giftige Erde“ ein Ostfrieslandkrimi von Harald H. Risius

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s