„Apfelwein trifft Weissbier“ – ein Krimi von Andrea Habeney

CIMG3572

Ein neuer Fall für Jenny Becker, die eigentlich ein lauschiges Wochenende mit dem Staatsanwalt verbringen wollte, aber wie so oft kommt eine Leiche selten allein!

Jenny Becker und Staatsanwalt Michael Biederkopf wollten ein romantisches Wochenende im Bayrischen Wald verleben, nur macht ihnen eine Leiche einen Strich durch die Rechnung.

Jenny und Michael kommen zufällig mitten in eine Hochzeitsgesellschaft und werden prompt von der Braut zur Trauung im Silberbergwerk eingeladen. Da wollten die beiden sowieso hin und schließen sich der illustren Truppe an. Als sie ein wenig, abseits der Gesellschaft, das Bergwerk alleine auskundschaften wollen, stolpern sie über den Bräutigam, nur dass dieser leider tot ist. Jennys Instinkt ist geweckt und die bayrische Polizei nimmt gerne die Hilfe einer erfahrenen Kriminalbeamtin an.

Logo, Jennys Kollege in Frankfurt, hat gerade auch so seine Not mit der Liebe. Hat er sich doch auf eine junge Frau eingelassen, die doch mehr von ihm zu erwarten scheint, als Logo geben will. Er hat Angelika in einem seiner früheren Fälle kennengelernt und nun weiß er nicht so recht, wie er aus der Nummer wieder rauskommen soll, passt sie doch so gar nicht in seinen Freundeskreis und somit scheinbar auch in sein Leben! Doch dann braucht Angelika seine Hilfe. Ihr Bruder ist spurlos verschwunden und Angelika ist sich sicher, dass ihm etwas passiert ist. Er hat einen Job und eine Wohnung auf einem Pferdehof und als Logo ihn dort suchen will, findet er sein Zimmer verlassen und unter der Matratze eine Menge Geld. Nun glaubt auch Logo, dass hier etwas ganz gewaltig schief gelaufen ist.

Zurück in Frankfurt, scheint sich für Jenny der Alltag wieder einzustellen, doch dann wird eine Leiche im Wald gefunden. Eine Hinrichtung und die Spuren führen zum Reiterhof, auf dem Angelikas Bruder gewohnt hat.

Als hätte Jenny gerade nicht genug am Hals, will sie auch noch das LKA abwerben. Zum Glück kann sie der Situation erstmal entwischen und eilt ihren Kollegen in Bayern zur Hilfe, denn die trauernde Braut ist sehr vergnügt, mit einem anderen Mann turtelnd, in Frankfurt gesehen worden und die Brautmutter wird ermordet im Palmenhaus gefunden.

Wärend Logo weiter in Frankfurt ermittet und immer zwielichtigere Machenschaften in Sachen Medikamentenmissbrauch entdeckt, fährt Jenny nach Bodenmais und stellt dort so einige seltsame Dinge fest!

Kann Logo Angelikas Bruder finden, und ist auch er in den Medikamentenhandel verstrickt?  Kann Jenny den wahren Täter des Bräutigams finden, und wie hängen die Mordfälle damit zusammen? Als Jenny dem Täter auf der Spur ist und sich so einige Fragen klären, gerät nicht nur sie in höchste Gefahr, sondern auch die, die ihr lieb und teuer sind!

Wer heute einen Lokalkrimi schreibt, der muss sich schon etwas ganz besonderes ausdenken, um aus der Masse herauszustechen. Andrea Habeney ist da schon gut auf dem richtigen Weg. Das Buch hat mir gut gefallen und wenn auch die verschiedenen Handlungsstränge zu Anfang verwirren, so ziehen sie einen doch ziemlich in ihren Bann und man kann dieses Buch mit Spannung lesen! Da es nun schon das sechste Buch in der Jenny-Becker-Reihe ist, wird an der einen oder anderen Stelle auf vorhergehende Bücher Bezug genommen, aber nicht so arg, dass man den Zusammenhang verliert und sich die fehlende Info nicht selber herleiten kann. Ich hatte keine Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen, wenn ich aber auch sagen muss, wie Logo und Angelika, zwei so unterschiedliche Personen, zusammengekommen sind, würde mich schon interessieren! 😉 Aber ich kann natürlich nur, wie bei jeder Reihe, empfehlen, am Anfang zu beginnen! Was mir besonders gut gefallen hat, ist das Aufeinandertreffen von hessischem Frohsinn und bayrischer Sturköpfigkeit! Es macht den perfekten Wechsel von Spannung mit genau der richtigen Mischung Humor! Der flüssige Schreibstil und das Augenmerk auf dem kleinen Detail verschaffen angenehme und spannende Lesestunden. Ein Buch, dass sich auf jeden Fall zu lesen lohnt!

Die Autorin Andrea Habeney ist eigentlich Tierärztin und hat eine Praxis in Frankfurt am Main. 2011 hat sie ihren ersten Frankfurt-Krimi veröffentlicht und seitdem regelmäßig für Nachschub gesorgt!

Wenn ich euch nun neugierig gemacht habe, dann könnt ihr hier nähere Informationen zu der Autorin und ihren Büchern finden.

Erschienen ist das Buch im Conte Verlag, dem ich an dieser Stelle herzlich für das Zurverfügungstellen danken möchte. Es ist als Taschenbuch mit 233 Seiten erschienen und kostet 11,90 Euro, preislich also durchaus akzeptabel!

Wer es erwerben möchte, der kann das auf der Verlagsseite über den Button Bestellformular, bei seinem lokalen Bücherdealer oder beim Bücherwurm tun.

Ich wünsche euch viele schöne Lesestunden!

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

Advertisements

2 Gedanken zu “„Apfelwein trifft Weissbier“ – ein Krimi von Andrea Habeney

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s