„Das Mona Lisa Virus“ – ein Thriller von Tibor Rode

978-3-7857-2567-2-Rode-Das-Mona-Lisa-Virus-org

Was haben Leipzig, Schönheitsköniginnen, die Mona Lisa und ein Computervirus gemeinsam? Alle spielen in dem neuen Buch von Tibor Rode eine Rolle, und zwar eine ziemlich spannende!

Als die Schönheitsköniginnen in Amerika spurlos verschwinden, ahnt noch niemand, was darauf noch folgen wird und welch großer Gefahr die Menschen ausgesetzt sind!

Helen Morgan ist eine der führenden Neurowissenschaftlerinnen Amerikas. Sie erforscht die Schonheit. Welche Gesetzmäßigkeiten kann man ableiten, nachdem Menschen etwas als schön bezeichnen? In diesem Zusammenhang soll sie nach Paris fliegen, um im Louvre das Bildnis der Frau zu vermessen, die als Inbegriff der Schonheit gilt – Leonardo da Vincis Mona Lisa! Eine Reise, auf die sie sich ganz besonders freut. Doch dann verschwindet plötzlich ihre Tochter Madeleine aus einer psychiatrischen Klinik.

Patryk Weisz führt das Softwareunternehmen seines Vaters weiter, nachdem dieser einen schweren Unfall hatte. Das Unternehmen wirft ein Vermögen ab, ist es doch führend auf dem Markt der Antivirenprogramme. Doch Pavel Weisz ist verschwunden und sein Sohn hat keine Ahnung, wo er sein könnte. Dann findet er einen Zettel mit der Telefonnummer von Helen und darauf steht der Name ihrer Tochter. Er nimmt Kontakt mit Helen auf und beide sind ratlos, was Madeleine mit Pavel Weisz zu tun hat?

Dr. Ahmed Rahmani, ein bekannter New Yorker Schönheitschirurg, tappt in eine Falle und wird nun zu etwas gezwungen, was doch so ganz gegen sein bisheriges Streben nach der wahren Schönheit ist.

Greg Millner fristet gerade ein eher ungemütliches Dasein in Acapulco, ist er doch durch seinen vorherigen Fall beim FBI etwas in Ungnade gefallen. Deswegen wundert es ihn auch zuerst nicht, dass er nach Sao Paulo geschickt wird, weil es dort ein seltsames Bienensterben gibt. Auf eine „Strafe“ war er ja schon gefasst gewesen, aber ausgerechnet Bienensterben für ihn als FBI-Ermittler?

Luca Pacioli, ein Mathematiker aus dem 16. Jahrhundert, der den jungen Leonardo da Vinci unterrichtete, schreibt seine Erlebnisse akribisch in einem Tagebuch auf und entwickelt anhand von Berechnungen und Beobachtungen die Theorie, dass alles vom menschlichen Auge als besonders schön bezeichnet wird, was die Proportionen nach dem Goldenen Schnitt hat.

Und dann ist da noch ein Unbekannter, der zusammen mit einer ihn immer umschwirrenden Fliege dicht auf den Fersen von Helen und Patryk bleibt.

Helen begibt sich nach Warschau, um dort mit Patryk gemeinsam nach Madeleine und Pavel Weisz zu suchen. Sie erfährt von den tiefen Abgründen in der Seele von Pavel und seinem Hass gegen alles, was schön ist. Immer seltsamer wird es, als Patryk ihr die speziellen Sammlungen seines Vaters zeigt.

In der Zwischenzeit taucht eine der Schönheitsköniginnen wieder auf, aber nichts ist für sie mehr so, wie es vorher einmal war. Sie ist völlig entstellt und dies wurde scheinbar mit Absicht durch gezielte Operationen erreicht.

Ein Computervirus zerstört systematisch alle Bilder, die online zu erreichen sind. Er verzerrt sie derart, dass man nur zutiefst erschrocken und verwirrt zurückweichen kann.

Millner wird zurück nach Washington beordert und dann inoffiziell damit beauftragt, herauszufinden, was es mit dem Verschwinden der Schönheitsköniginnen, dem Computervirus und dem Bienensterben auf sich hat. Kann das wirklich alles zusammenhängen und welcher kranke Geist hat sich so etwas ausgedacht?

Helen muss mit Patryk vor der Polizei nach Madrid fliehen und hofft dort ihre Tochter wiederzufinden, die sich scheinbar dort mit Pavel Weisz vor dem Museo del Prado treffen will. Doch Madeleine ist nicht dort, aber die Schwester der Mona Lisa! Helen erkennt, dass sie nur eine Schachfigur in einem groß inszenierten Stück ist und dass sie keine andere Wahl hat, als auf die Forderungen von Pavel Weisz einzugehen, um ihre Tochter zu retten. Denn Madeleine befindet sich ebenfalls in den irren Händen der Entführer der Schönheitsköniginnen. Kann Helen mit Hilfe der Mona Lisa del Prado ihre Tochter vor der Verstümmelung retten und ist Patryk wirklich so unschuldig, wie es scheint?

Millner ist ebenfalls in Europa angekommen und Helen dicht auf den Fersen. Er hat zwischenzeitlich herausgefunden, wie alles zusammenhängt, und dass alles auf einen großen und schrecklichen Showdown in Paris hinarbeitet. Kann er die Katastrophe verhindern und werden die anderen Schönheitsköniginnen gerettet? Wird Helen ihre Tochter unversehrt in die Arme schließen können und kann jemand dieses schreckliche Bienensterben stoppen und den Computervirus zerstören?

Tibor Rode hat in seinem Buch die Theorie des Goldenen Schnittes als Aufhänger genommen. Ich erspare euch die genaue mathematische Definition und versuche es mal in meinen eigenen Worten zu erklären. Viele Dinge sind augenscheinlich ähnlich proportioniert, nämlich nach dem goldenen Schnitt. Dieser besagt, dass wenn man ein Ganzes an einer bestimmten Stelle teilt, nämlich bei etwa 0,6, dann ergibt sich, dass der größere Teil sich zum Ganzen verhält wie der kleinere zum größeren Teil. Wenn man in der Natur schaut, so hat z.B der Bienenkörper genau die Proportionen des Goldenen Schnittes. Der Rumpf der Biene, ohne Kopf, verhält sich genau nach dem goldenen Schnitt zum Unterleib. Beim Menschen kann man auch auf viele Proportionen den Goldenen Schnitt anwenden, z.B. ist der Bauchnabel genau auf Höhe des goldenen Schnittes und auch hier verhält sich Rumpf zu Unterleib und Beinen wie Unterleib und Beine zum Ganzen. Das hört sich alles ziemlich theoretisch und schwierig an, aber wenn man es einmal verstanden hat, ist es ganz logisch. Auch das Alte Rathaus in Leipzig hat seinen Turm genau an der Stelle des Goldenen Schnittes, wobei dies sicherlich nicht beabsichtigt war, sondern darauf zurückzuführen ist, dass man den Turm mit seinem Treppenhaus beim An- und Umbau behalten wollte. Das menschliche Auge nimmt alle Proportionen, die nach dem Goldenen Schnitt auszumessen sind, als besonders schön war. Auch die Proportionen der Mona Lisa können nach dem Goldenen Schnitt berechnet werden.

ACHTUNG SPOILER!

Nun schließt sich der Kreis und wir verstehen warum bei Pavel Weisz Feldzug gegen das Schöne die Bienen, die Schönheitsköniginnen, der Rathausturm in Leipzig und die Mona Lisa vernichtet werden müssen!

Tibor Rode gelingt es wunderbar, die einzelnen Erzählstränge, die ja nicht nur aus verschiedenen Ländern stammen, sondern auch noch aus unterschiedlichen Jahrhunderten, perfekt miteinander zu verknüpfen. Dabei wird die tatsächliche Geschichte mit künstlerischer Fiktion ergänzt und zu einem spannenden Ganzen gemacht! Der Spannungsbogen beginnt erst ganz langsam und steigert sich dann immer weiter, je näher die Protagonisten der Mona Lisa kommen. Zum Schluss ist es kaum mehr möglich das Buch wirklich aus der Hand zu legen.

Ich bin eigentlich absolut kein Fan von Verschwörungstheorien und Büchern à la Dan Brown. Um es ehrlich zu sagen, kann man mich damit mindestens dreimal um den Block (BLOG) jagen. Als mir dieses Buch von Bastei Lübbe abgeboten wurde, zusammen mit der Möglichkeit, an einem Treffen mit Tibor Rode auf der Buchmesse teilzunehmen, habe ich dann aber doch ja gesagt. Und, was soll ich sagen, das Buch hat mich sehr überrascht und mich gleich in seinen Bann gezogen. Dieses Buch fußt auf tatsächlichen, geschichtlich nachzuweisenden Dingen und ist alles andere als ein Buch über eine weitere sakrilegische Verschwörung!

An dieser Stelle möchte ich mich bei Bastei Lübbe ganz herzlich für die Einladung zum Bloggertreffen und das Buch bedanken. Das Bloggertreffen war sehr schön und Tibor Rode ein ganz sympathischer Mensch, der viel aus dem Nähkästchen plauderte! Wer neugierig ist, kann hier ein Bild vom Bloggertreffen anschauen und raten wo ich sitze 😉

Nicht nur das nette Gespräch mit dem Autor, sondern auch die wirklich positive Überraschung und der Lesegenuss mit dem Buch haben mich dazu verleitet, ganz bald mal wieder etwas von Tibor Rode zu lesen.

Wer mehr über Tibor Rode erfahren möchte und über seine Bücher, der kann sich auf seiner Website umsehen.

Hab ich euch nun neugierig gemacht, dann könnt ihr das Buch auf der Verlagsseite oder wie immer beim Bücherwurm erwerben. Das Paperback kostet 14,99 Euro, das E-Book 11,99 Euro und das Hörbuch 16,99 Euro (Download 11,99 Euro).

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir erzählt, ob ihr ebenfalls so angetan wart!

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Das Mona Lisa Virus“ – ein Thriller von Tibor Rode

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s