Sockengarne Teil 2: Discounterwolle

CIMG3406

Ist Sockenwolle vom Discounter wirklich schlechter als preisintensivere Wolle? Das hab ich mal getestet!

In meinem ersten Bericht über Sockenwolle habe ich euch eine hochpreisigere Wolle von Debbie Bliss vorgestellt. Heute habe ich mal das genaue Gegenteil für euch: Eine Sockenwolle vom Discounter.

Ich muss ja zugeben, dass ich ein Schnäppchenjäger bin. Ich freue mich wie Bolle, wenn ich etwas günstig erstanden habe. So freue ich mich auch, wenn ich Sockenwolle oder überhaupt Wolle günstig bekommen habe. Aber wichtig ist, die Qualität muss stimmen und die Wolle muss für das, was ich stricken möchte, geeignet sein. Es ist schon ein bissel her, da war ich in einem recht bekannten Dicounter und arbeite so meinen Einkaufszettel ab. Da ich trotz meiner Fehlsichtigkeit ein eingebautes Radar für Wolle habe, lenkte mein Auge gleich meine ganze Aufmerksamkeit auf Wolle. Nicht Knäuel, sondern gleich Pakete! Wolle gleich in großer Menge zu kaufen macht besonders viel Spaß! In diesem Paket befanden sich 200g Wolle, 100g in uni und 100g in bunt. Farblich waren sie aufeinander abgestimmt und diese Farben gefielen mir besonders. Ich sah vor meinem inneren Auge schon die fertigen Socken und wusste, dem neuen Sockenbesitzer würden diese Farben ebenfalls gefallen. Der Preis? Absolut unschlagbare 6,99 Euro! Ich überlegte nicht wirklich lange und fand, für den Preis kann frau wenig falsch machen! Ab in den Korb und zu Hause ab in den Wollharem zum Eingewöhnen!

Die Eingewöhnungsphase dauerte länger, aber irgendwann sprachen die Knäuel mich an und wollten jetzt endlich mal an Füße! Gesagt getan, Wolle aus dem Harem und in Sichthöhe hingelegt. Passenderweise kam ein Rezensionsexemplar und es handelte auch noch vom Sockenstricken. Ich musste dann zwar noch ein bissel überlegen, aber dann stand fest: Ss sollten Socken mit dreifachem Bündchen werden. Bei den Sockenbündchen bin ich immer nicht so kreativ, aber das schien mir einen Versuch wert. Einmal angestrickt wurden sie erstmal noch in eine kurze Pause geschickt, weil ich gerade mal wieder eine andere supertolle Idee hatte, die ich dringend ausprobieren musste. Das geht bei mir recht schnell und so habe ich immer mindestens zwei Projekte gleichzeitig laufen.

Die Wolle ließ sich sehr gut verstricken, war gleichmäßig eingefärbt und auch gleichmäßig verzwirnt. Es gab also erstmal nix zu meckern. Was mir aber direkt aufgefallen ist: Die Wolle ist nicht so „weich“ wie andere Sockenwolle mit einer Mischung von 75% Wolle und 25% Polyamid. Hier scheint also der größte Unterschied zu liegen. Da ich bei meiner Suche keinen Unterschied in Polyamidqualitäten gefunden habe, muss es der Wollanteil sein, der ein bissel arg kratzt. Ich denke, dass hier um den Preis niedrig zu halten u.a. eine geringere Wollqualität verarbeitet wurde. Bei der Farbe musss man auf das Öko-Siegel vertrauen, welches angibt, dass auf Schadstoffe geprüft wurde.

Die Firma, welche auf der Verpackung angegeben ist, ist mir bisher nicht bekannt gewesen: Vendita GmbH. Wenn man etwas sucht, bekommt man ein paar Informationen. So ist der Geschäftsführer Peter Gründl. Gründl liefert ja fast alle Discounterwolle und ist schon mal negativ aufgefallen, was die Qualität betrifft. Seltsam fand ich, dass die angegebene Website nicht zu erreichen ist, ebenso sind die angegebenen Kontaktdaten scheinbar nicht aktuell, denn die angegebene Telefonnummer ist nicht vergeben. Die angegebene Faxnummer ist allerdings identisch mit der Faxnummer der Gründl Gmbh. Mein Anruf bei der Firma Gründl war auch nicht so aufschlussreich und man konnte mir keine Auskunft geben. Bestätigt hat man mir, dass beide Firmen zusammengehören. Auf meine Frage, warum dann nicht gleich Gründl draufsteht, war die Auskunft, dass dies der Wunsch des Kunden, sprich des Discounters, sei. Die Qualität sei aber die gleiche. Nun bin ich nicht wirklich schlauer als zuvor, werde das aber mal beobachten.

Als Fazit kann ich sagen, dass die Wolle bei mir einwandfrei zu verstricken war, der Farbverlauf war bei beiden Knäuel (je 50g)  identisch und auch sonst fand ich nichts, was mir negativ aufgefallen ist. Kein unangenehmer Geruch, kein starkes Ausbluten oder Verformen beim Waschen. Wie sich die Socken bei längerem Tragen oder häufigerem Waschen verhalten, kann ich natürlich noch nicht berurteilen. Es ist also eine durchaus annehmbare Wahl, wenn man etwas für den kleinen Geldbeutel sucht. Was ich aus dieser Wolle nicht machen würde, wären Kleidungsstücke wie Pullover oder Jacken; Tücher, Mützen oder Schals sind auch eher nicht geeignet, die Wolle kratzt dafür doch zu sehr. An den Füßen habe ich das aber nicht bemerkt und hier kann man sie durchaus verwenden. Bei Discounterwolle ist allerdings zu beachten, dass man sie nicht nachkaufen kann. Es gibt keine Möglichkeit, die Wolle noch irgendwo, außer vielleicht im bekannten Auktionshaus, zu bekommen, wenn sie beim Discounter ausverkauft ist.

Ich denke, man muss Abstriche machen, wenn man weniger Geld ausgeben möchte, und da kann es dann auch mal vorkommen, dass die Wolle nicht ganz so perfekt ist. Ich muss allerdings zugeben, dass mir dies auch schon bei teurerer Wolle passiert ist, wenn auch selten. Die war aber weicher. Jeder sollte für sich entscheiden, mit welcher Wolle er glücklicher ist und welche Wolle für seinen Geldbeutel machbar ist. Niemand ist dadurch besser oder schlechter, nur weil er Wolle beim Discounter kauft, auch wenn das in einigen sozialen Netzwerken manchmal anders gesehen wird. Für mich ist allerdings klar, dass ich nicht so gerne mit Gründl-Wolle stricke. Nicht nur wegen der schlechteren Qualität, sondern wegen des doch etwas undurchschaubaren Firmenkonstruktes.

Die Anleitung für die Socken ist aus dem Buch Happy Feet von Bassermann. Näheres dazu findet ihr dann in dem Beitrag zu dem Buch!

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

 

 

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Sockengarne Teil 2: Discounterwolle

  1. Hallo,
    Ich kann deinem Beitrag voll und ganz zustimmen, und ich habe Erfahrung mit dem Langzeiteffekt. Leider scheuern die Strümpfe relativ schnell durch. Die Form bleibt stabil, aber sie sehen nicht mehr so schön aus. Ich habe einige Socken aus der Wolle von den beiden großen Discountern hergestellt. Ist bei beiden gleich. Aber ich konnte bei den Preisen auch nicht Nein sagen 😀.
    Sehe jetzt aber zu, dass ich wieder meine gute alte Schachenmayer Wolle kaufe. Gibt es grad bei real im Angebot. 100 g für 4; €. Das ist auch okay

    Gefällt 1 Person

  2. Auch ich kenne die Sockenwolle vom Discounter. Leider sehr sehr kratzig….bevor ich die Socken verschenkt habe, habe ich sie gewaschen und mit viel Weichspüler gewaschen. Jetzt geht es, aber ich kaufe sie nicht mehr. Die Farben sind schön, ja…aber die Qualität ist doch minder. Was kann man für diesen Preis auch verlangen?
    Ich liebe die Opal und die Regia von SMC. Es gibt bestimmt noch viele andere tolle Sorten, meine Liste an toller Wolle ist ellenlang! Seufz

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s