Northanger Abbey – eine Jane-Austen-Adaption von Val McDermid

Northanger Abbey

Was haben Jane Austen und Val McDermid gemeinsam? Beide schrieben ein Buch, das den Namen „Northanger Abbey“ trägt.Jane Austen, eine der berühmtesten englischen Romanschriftstellerinnen, schrieb nicht nur „Stolz und Vorurteil“ und „Emma“, die heutzutage zu den Klassikern der englischen Literatur gehören, sondern noch vieles mehr. „Northanger Abbey“ war eines der vielen Werke.

Die bis zu ihrem frühen Tod unverheiratete Schriftstellerin hatte schon von Kindesbeinen an einen engen Bezug zur Literatur. Die gesamte Familie war sehr gebildet und ihr Vater, der als Geistlicher tätig war, gewährte ihr schon in jungen Jahren den Zugang zu seiner Bibliothek und somit zu den Werken der klassischen englischen Literatur. So wurde ihr das Schreiben förmlich in die Wiege gelegt und schon früh beginnt sie damit. Leider bekommt ihr Vater nicht mehr mit, wie Jane ihre ersten Bücher mit Erfolg veröffentlicht. Der erste, „Sense and Sensibility“(„Verstand und Gefühl“), erscheint erst 1811, 6 Jahre nach seinem Tod. Jane ist zu dieser Zeit schon 36 Jahre alt. Es folgen noch 1813 „Pride and Prejudice“ („Stolz und Vorurteil“), 1814 „Mansfield Park“ und 1816 „Emma“. Ehe 1817 „Northanger Abbey“ veröffentlicht wird, verstirbt die Schriftstellerin im Alter von nur 42 Jahren an einer schweren Krankheit. Nach ihrem Tod werden im gleichen Jahr nach „Northhanger Abbey“ noch zwei weitere Werke veröffentlicht, „Persuasion“ („Überredung“) und „Lady Susan“, ein Briefroman. Erst viele Jahre später erscheinen noch zwei Fragmente und 1993 eine Gesamtausgabe ihrer Jugendwerke.

In England wird sie auch heute noch besonders gewürdigt. In Chawton ist ein kleines Museum in einem Haus entstanden, das sie bewohnt hat und ab 2017 soll ihr Porträt die 10-Pfund-Note zieren.

Val McDermid, die 1955 geboren ist, ist eine sehr bekannte schottische Krimischriftstellerin, die mit ihren Büchern eigentlich immer auf der Bestsellerliste zu finden ist. Zuletzt erschien ihr Krimi „Der lange Atem der Vergangenheit“ im Oktober 2015 bei Droemer Knaur.

Nun haben sich sechs namhafte Autoren mit dem Verlag Harper Collins zusammengetan, um die sechs Romane von Jane Austen in die Gegenwart zu adaptieren. Den Anfang macht Val McDermid.

Ich muss gestehen, dass ich „Northanger Abbey“ von Jane Austen noch nie gelesen habe, werde es aber sicher nun bald mal tun. Eine sehr gute Freundin ist großer Fan von Jane Austen und war auch schon mit einer kleinen Gruppe Freundinnen zu einem richtigen Jane-Austen-Treffen in England, so richtig mit der damals üblichen Kleidung, den Tänzen und allem was dazu gehört. Als ich das hörte, war erstmal mein Interesse an den Werken geweckt, aber ich muss gestehen, das ich bei „Emma“ nicht über die ersten Seiten hinaus gekommen bin. Irgendwie war der Schreibstil nicht so meins. Aber nachdem ich nun die ersten von sechs modernen Varianten gelesen habe, könnte ich mich mit dem Gedanken anfreunden, meine Freundschaft mit Jane Austen nochmals aufzufrischen.

Val McDermid hat in ihrer Variante von „Northanger Abbey“ die Orte etwas abgewandelt und auch einige andere „Kleinigkeiten“ etwas angepasst, aber die Hauptprotagonisten sind die gleichen. Ist das Orginal ein Roman über ein junges Mädchen aus einem Pastorenhaushalt, das sich aber nicht so wirklich wie eine junge Dame verhalten möchte, so ist die Version von Val McDermid die Geschichte eines noch etwas verträumten jungen Mädchens, dass ihre Liebe zu Grusel- und Vampirromanen gefunden hat, ausgestattet mit der entsprechenden Phantasie. In beiden Büchern geht es aber um die erste große Liebe. War das Buch zu Jane Austens Zeiten eher etwas für schon erwachsene junge Damen, so ist die neue Version schon fast eher ein Jugendroman oder in die Kategorie Young Adult zu sortieren.

Nun aber zu dem Buch.

Catherine Morland, von allen nur Cat genannt, lebt mit ihrer Familie in Farleigh Piddel, einem kleinen Ort auf dem Land in der Nähe von Dorchester. Sie hat noch drei Geschwister und alle wurden von der Mutter selbst unterrichtet und sind so nicht so ganz vertraut mit der Rauheit, die das Leben bieten kann. Ihre große Liebe gehört den Büchern. Aber anders als Jane Austen liebt Cat vor allem Grusel- und Vampirromane, also alles was in Richtung „Twilight“ geht. Hier könnte man Parallelen zu dem wirklichen Leben Jane Austens sehen.

Einmal im Jahr ist in Edinbourgh ein Book Festival, was es auch im tatsächlichen Leben gibt. Die Allens, eine Nachbarfamilie der Morlands, nehmen Cat mit und ihr stehen vier Wochen Kunst und Kultur bevor. Das erste Mal in so einer großen Stadt ist Cat aufgeregt und ist deshalb sehr froh, sich schnell mit der jungen Bella anzufreunden. Bellas Bruder Jonny ist mit Cats Bruder James befreundet und so sind die jungen Leute oft gemeinsam unterwegs. Aber dann lernt Cat Henry Tilney kennen und verliebt sich auf der Stelle in ihn. Henry ist gemeinsam mit seiner Schwester Ellie und seinem Vater in Edinbourgh. Sein Vater ist ein sehr strenger und geheimnisvoller Mann, aber zu Cat ausgesprochen zuvorkommend und nett. Seine Kinder stehen ziemlich unter seiner Fuchtel. Bis auf seinen Sohn Freddie, Soldat in Afganistan, der etwas durchtriebenes und verschlagenes an sich hat.

Cat, die immer nur das Gute im Menschen zu sehen vermag, wird schnell auf den Boden der Tatsachen geholt und muss schmerzlich erkennen, dass es Menschen gibt, die alles aus purer Berechnung tun und mit großem Spaß andere manipulieren.

Groß ist ihre Freude, als Cat von General Tilney auf das Landgut der Familie, Northanger Abbey, einladen wird. Cats Vorliebe für Spuk und Geister und ihre Phantasie für geheime Machenschaften laufen auf Hochtouren. Aber auch die Möglichkeit, Henry Tilney nahe zu sein, versetzt ihren Körper in noch nicht gekannte Schwingungen.

Ihre Freundin Bella und deren Bruder Jonny sind alles andere als begeistert von ihrem Vorhaben und versuchen sie mit allen Mitteln davon abzubringen.

In Northanger angekommen, macht sich Cats Phantasie selbstständig und sie ahnt ein dunkles Geheimnis, welches mit General Tilney zu tun hat. Was ist in den dunklen Gemäuern passiert und ist Henrys Mutter wirklich gestorben? Und warum essen die Tilneys mit Vorliebe Nieren, rohe Steaks und Blutwurst? Sind sie etwa Vampire?  Die Ereignisse überschlagen sich und plötzlich muss Cat Northanger Abbey bei Nacht und Nebel verlassen. Was ist geschehen…?

In dem Buch wird man auf 300 Seiten durch die gesamte Gefühlswelt eines jungen Mädchens, mit einer unglaublichen Phantasie, katapultiert. Es ist eine Mischung aus Liebesroman, Drama und Vampirgeschichte, aber so angenehm geschrieben, dass es einen wirklich in seinen Bann zieht und man die Finger nicht davon lassen kann.

Ich war sehr überrascht, hatte ich mir das Buch doch bei weitem utopischer und gleichzeitig langweiliger vorgestellt. Nach meinem ersten Jane-Austen-Versuch konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass eine Adaption ist die Gegenwart spannend und interessant sein sollte. Aber da lag ich völlig falsch! Es ist jetzt kein Buch, welches einem vor Erwartung den Atem raubt, aber es  hat eine feine Spannung, die einen das Buch nicht wirklich weglegen lässt. Auch habe ich die junge Cat gleich mitsamt ihrer unschuldigen Naivität in mein Herz geschlossen und war so natürlich gespannt, wie sie mit der berechnenden Bella, dem hinterlistigen Jonny und der süßen Ellie umgeht. Ganz zu schweigen von dem attraktiven Henry. Ich finde, Val McDermid ist es gelungen, auf 300 Seiten die Charaktere sehr fein zu zeichnen. Man glaubt sie gut zu kennen und dann kommt es doch zu einer ungeahnten Wendung! Ein Buch für einen gemütlichen Tag auf dem Sofa, an dem der Regen an die Fenster klatscht und es den ganzen Tag nicht richtig hell wird, dann hat man ungefähr die Stimmung, die in Northanger Abbey herrscht.

Ich weiß nicht, wie eingefleischte Jane-Austen-Fans dieses Buch finden. In England ist es auf scharfe Kritik gestoßen, dieses Projekt überhaupt zu realisieren, denn sind nicht Jane Austens Romane zeitlos und somit jederzeit aktuell? Ich bin sehr gespannt, was meine Jane-Austen-Sabine zu diesem Buch sagen wird!

Zum Schluss möchte ich sowohl dem Verlag HarperCollins als auch Literaturtest danken, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Wenn ich euch nun neugierig gemacht habe, dann könnt ihr zu eurem lokalen Bücherdealer laufen, die Verlagsseite benutzen oder beim Bücherwurm nach dem Buch schauen!

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Northanger Abbey – eine Jane-Austen-Adaption von Val McDermid

  1. Danke, ich bin schon ganz gespannt auf das Buch! Ich finde ja , dass das Original „Northanger Abbey“ von Miss Austen nicht gerade ihr bestes Buch ist, aber vielleicht sehe ich es nach dem Lesen der Adaption mit anderen Augen.

    Gefällt 1 Person

  2. Da Dir die Adaption gefallen hat, solltest Du doch mal das Original von Jane Austen lesen. Ich bin übrigens sowohl grosser Fan von Jane Austen als auch von Val McDermid. Ich habe auch die Adaptionen von“ Emma “ und „Sense and Sensibility“ gelesen und mag dieses Projekt, weil jede/r beteiligte/r Schriftsteller/in mit Respekt an die Vorlage geht. Val McDermids Adaption hat es mir besonders angetan. Kleiner Hinweis noch: Das Edinburgh Book Festival findet zeitgleich mit dem Fringe Festival statt. Auch hierauf gibt es etliche Bezüge im Buch.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Elke, vielen Dank für deinen Kommentar! Ich hab schon nach den anderen Adaptionen gesucht und die Info das der Verlag noch keine Termine bekannt gegeben hat. Vielleicht magst du mir die Links zu den Adaptionen per Mail schicken, die du gelesen hast. Ich würde sie sehr gerne lesen.
      Ich werde sicher jetzt auch mal das Buch von Jane Austen lesen! 🙂
      Liebe Grüße Heike

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s