Kennt ihr den Draht von Alexander? Mit ihm macht er tolle Sachen!

CIMG3054

Alexander Calder war ein Virtuose mit Draht. In diesem wunderschönen Bilderbuch, „Der Draht von Alexander Calder“ von dem niederländischen Künstler Sieb Posthuma, wird Kindern spielerisch Kunst nahegebracht. Man geht gespannt auf die Reise mit dem kleinen Männlein, das seinen Draht niemals aus der Hand gibt!

Sieb Posthuma war ein holländischer Bühnenbildner und Autor. Der leider viel zu früh, mit nur 54 Jahren, verstorbene Künstler hat Kinderbücher in verschiedenen Sprachen erschaffen.Seine Werke erscheinen in Japan, Brasilien, den USA und Deutschland. Zweimal wurde er für seine Werke mit dem „Goldenen Pinsel“ ausgezeichnet.

Dieses wunderschöne Bilderbuch ist im Verlag E. A. Seemann aus der Verlagsgruppe Seemann und Henschel erschienen. An dieser Stelle möchte ich dem Verlag ganz herzlich für das Zurverfügungstellen des Buches danken!

Alexander Calder, der 1976 in New York verstorben ist, hat zeit seines Lebens viele Kunstwerke erschaffen, u.a. einen beweglichen Zirkus, voll mit Drahtakrobaten, mit dem er richtige kleine Aufführungen für seine Freunde machte. Aber auch andere Kunstwerke stammen von seiner Hand. Bilder, Skulpturen, das erste öffentliche Mobile und auch einen Rennwagen hat er einmal designt. Die Kunst wurde ihm aber auch schon in die Wiege gelegt, war doch sein Vater, Alexander Stirling Calder, ein bekannter Bildhauer und sein Großvater, Alexander Milne Calder, war es, der mit seinem Sohn die 250 Einzelfiguren umfassende Skulpturengruppe der City Hall in Philadelphia erschuf. Der Name Alexander ist also in dieser Familie ein Garant auf künstlerische Inspiration!

Das Buch, für Kinder ab 4 Jahren, erzählt uns die Geschichte von Alexander. Alexander ist ein großer Fan von Draht und so hat er immer welchen dabei und biegt sich einfach die Dinge, die er braucht, aus seinem Draht. Einen Stuhl oder ein Bett, einen Regenschirm oder ein Fahrrad, aber auch Tiere, die es nicht gibt, eine ganze Horde drahthaariger Hunde und einen Drahtosaurus. Alexander baut sich so seine ganz eigene Welt. Einen Zirkus, wunderschöne Gärten oder riesige Hochhäuser. Aber auch Freunde entstehen aus Draht, damit Alexander nicht so alleine ist. Alles geht so weiter und Alexander hat sich alles geformt, was man sich so denken kann, aber nun soll es etwas werden, was nicht seine Hilfe braucht um sich zu bewegen, etwas was ganz alleine wunderschön ist. Alexander überlegt lange und dann findet er die Farben. Zusammen mit den Farben gelingt ihm dann das Einmalige und er erschafft ein Mobile!

Dieses wunderhübsche Buch ist ideal zum Anschauen und Vorlesen. Es regt die Kreativität und die Phantasie an, auch bei Kindern, die nicht Alexander heißen! 😉

Ich mag dieses Buch nicht nur wegen der lustigen Geschichte so gerne, sondern auch die Illustrationen sind sehr hübsch. Auf spielerische Weise wird Kindern Kunst nahegebracht.

Auch über Herrn Kandinsky ist ein Buch für Kinder in dem Verlag erschienen.

Ich denke, dass heutzutage manche Kinder gar nicht mehr wissen, was Bilderbücher sind. Geschweige denn, dass man aus Büchern vorlesen kann. Viele habe eine große Sammlung an Hörspielen. Nichts gegen Hörspiele, aber gibt es denn etwas schöneres, als mit Mama oder Papa zu kuscheln und dabei eine schöne Geschichte erzählt zu bekommen? Mit den Bildern aus dem Buch wächst dann eine so ganz eigene Geschichte dazu im Kopf. Auch die Zeit, die Eltern ihren Kindern damit schenken, ist unbezahlbar.

Die Verlagsgruppe Seemann und Henschel besteht aus mehreren „kleineren Verlagen“. Dazu gehören der E. A. Seemann Verlag, der sich mit Kunst, Kunstpraxis, Lexika, Spielen und der „Bilderbande“ beschäftigt; der Henschel Verlag, der seinen Schwerpunkt auf Theater, Tanz, Musik, Oper, Film und Ausbildung hat. Im Henschel Verlag ist unter anderem auch ein wunderbares Buch über den noch amtierenden Gewandhauskapellmeister Ricardo Chailly erschienen, welches immer noch auf meiner Wunschliste steht. Edition Leipzig, die sich, wie es der Name schon vermuten lässt, mit regionaler Literatur über Sachsen befassen und dann noch den Verlag Koehler und Amelang, der ein breites Spektrum an kultur- und zeitgeschichtlicher Literatur anbietet.

Unter dem Namen „Bilderbande“ bringt der E. A. Seemann Verlag Bücher heraus, die sich speziell mit Kunst und Geschichte für Kinder befassen. Diese sollen das Thema kindlich verständlich Kindern nahebringen. Das Spektrum reicht von Bilderbüchern über Memos bis hin zu Mit-Mach-Büchern. Sehr schön ist auch das Mittelalter-Mit-Mach-Buch, welches einen Besuch im Leipziger Grassi Museum zu einem Abenteuer werden lässt.

Eine Verlagsgruppe, die so ein breites Repertoire abdeckt, dass für die ganze Familie etwas dabei ist! Wer sich davon mal ein Bild machen möchte, der kann auf der Leipziger Buchmesse einmal am Stand von Seemann und Henschel vorbeischauen!

Wenn ich euch nun neugierig gemacht habe und ihr nicht bis zur Buchmesse warten wollt, dann könnt ihr eurem lokalen Bücherdealer einen Besuch abstatten oder auf der Verlagsseite oder bei dem euch schon bekannten Bücherwurm das Buch erwerben.

Ich werde übrigens auch auf der Buchmesse herumstromern und freu mich, wenn sich der eine oder andere als Leser bei mir zu erkennen gibt 🙂

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s