„Katz und Mord“ – ein Sauerlandkrimi von Mareike Albracht

Cover

 

Mich wundert es nicht, dass im Sauerland gemordet wird! Wenn es dann auch noch so spannend erzählt wird wie von Mareike Albracht, dann verspricht die mörderische Tatsache einige spannende, aber auch lustige Lesestunden!

Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd
im Sauerland ist`s umgekehrt.

Der Sauerländer an sich ist gezeichnet mit einem Sturkopf, eigenbrötlerischem Verhalten und einer Vorliebe für Schützenfeste und Kneipen! Auch hier gilt selbstverständlich: Ausnahmen bestätigen die Regel! Da ich aus dem benachbarten Oberbergischen Kreis komme, kenne ich das nur zu gut.

Mareike Albracht hat nun diese wunderbaren Wesenzüge des gemeinen Sauerländers in dieses Buch verpackt und drumherum einen spannenden, aber auch lustigen Krimi gestrickt!

Die Autorin ist 1982 geboren und lebt mit ihrer Familie ebenfalls im Sauerland.

Anne Kirsch wollte eigentlich mit ihrem Freund wunderschöne Urlaubstage auf Mauritius verbringen, doch meistens kommt es anders als man denkt. Ihr Freund hat sie wenige Tage vor der Abreise für eine Jüngere verlassen. Anne ist verletzt, entäuscht und die einzige Möglichkeit, alles möglichst schnell zu vergessen, ist es, sich kopfüber in einen neuen Mordfall zu stürzen. Leider stürzt sie vorher noch beim Joggen und verstaucht sich den Knöchel – keine gute Voraussetzung um Mörder zu jagen.

Thorsten Seidel, Annes Vorgesetzter bei der Kriminalpolizei, wird ins beschauliche Bontkirchen gerufen. In der gleichen Straße, wo vor einigen Wochen eine alte Frau an einer Pilzvergiftung starb, wurde nun der „Dorfquerulant“ ermordet. Erstaunlich, dass in einem Dorf, wo das brisanteste sonst eigentlich die Wahl zum Bürgermeister und der Schuss auf den Königsvogel beim Schützenfest ist, gleich zwei seltsame Todesfälle geschehen. Aber im Falle der alten Dame ist man ja zu dem Ergebnis gekommen, dass sie selbstverschuldet an einer Pilzvergiftung starb. Oder…?

Als Anne humpelnd im Polizeipräsidium ankommt, wird sie postwendendent nach Hause geschickt und soll gefälligst erst ihre Sportverletzung auskurieren. Das ist nicht wirklich in Annes Sinne, zumal sie sich sicher ist, dass im Falle der alten Dame irgendetwas nicht stimmt. So beschließt sie mit der Akte des Falles zusammen Urlaub in Bontkirchen zu machen. So eine Akte muss auch mal raus und Anne kann sich sicher in der idylischen Landluft bestens erholen. Nur Thorsten verrät sie das natürlich nicht!

Angekommen, mietet sie sich in dem Haus der örtlichen Kräuterhexe ein und beginnt mit ihren eigenen Ermittlungen. Dabei gerät sie selber in Verdacht und der junge Kommissar Hellmann, der statt Anne an Thorstens Seite ermittelt, kommt ihr auf die Schliche.

Kann es Anne schaffen zu beweisen, dass es einen Zusammenhang zwischen den beiden Morden gibt und dass eine ortsbekannte Pilzsammlerin sicher nicht an einem giftigen Pilz stirbt? Vor allem, kann sie in „Ruhe“ ermitteln, ohne von Thorsten zurückgepfiffen zu werden, der genug mit der Ermittlung in dem einen Mordfall zu tun hat und nicht noch auf Anne aufpassen kann? Zumal ihm mehr an Anne liegt als gut für ihn ist. Die Sachlage stellt sich immer verwirrender da und beide haben einiges zu tun, um hier noch klar durchzublicken. Annes Pensionswirtin scheint da auch nicht so richtig dran interessiert zu sein und setzt lieber auf „berauschende“ Tees. Dann ist Anne plötzlich verschwunden.

Mareike Albracht schafft es in diesem Krimi wunderbar, die Sauerländer an sich zu beschreiben, immer mit einem ernsten und einem liebevoll lächelnden Auge. So entsteht ein Krimi, der wohl spannend ist, aber auch ein bissel was ironisches hat, so dass man nicht vor Spannung gebannt ist, sondern eher erfreut und belustigt lächelt. Das macht dieses Buch aber nicht schlecht, sondern im Gegenteil. Damit hebt es sich etwas ab und reiht sich nicht in die vor Morden zusammenbrechenden und hochspannend geschriebenen Regionalkrimis ein. Für Fans der Krimiserie „Heiter bis Tödlich“ ist dieses Buch ein wahrer Genuss. Die einzelnen Protagonisten dieses Buches könnten ein bissel feiner gezeichnet sei, aber das birgt noch Potential für folgende Bände!

Als Resümee kann ich sagen, dass dieses Debut der Autorin wirklich gelungen ist und man kann gespannt abwarten, was da noch – hoffentlich! – so kommt.

Erschienen ist das Ebook in der Midnight-Reihe des Ullstein Verlages und kann direkt auf der Verlagsseite oder hier erworben werden!

Ich wünsche euch schöne Lesestunden!

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s