„Fair Isle Stricken“ – von Lynne Watterson

9783830709473

Fair Isle Stricken gehört zu der höheren Kunst des Strickens, finde ich zumindest, und es gibt wenige Bücher, die es auch anschaulich erklären. Ob dem Stiebner Verlag dies mit seinem neuen Buch gelungen ist?

Fair Isle Stricken gehört für mich zu den anspruchsvolleren Varianten des Strickens. Mit vielen Farben stricken kann man leicht, aber es auch so hinzubekommen, dass das Muster nachher so aussieht wie man es gerne hat und auch das Strickstück noch zum Anziehen geeignet ist, ohne dass Spannfäden es in ein gesmoktes Ungetüm verwandeln, das ist gar nicht so einfach.

Fair Isle ist eine einsame schottische Insel, sie liegt etwa 150km von der Nordküste Großbritanniens entfernt und gehört zu den Shetland Inseln. Sie hat eine Größe von 7,68km², was einer Breite von 2,4 km und einer Länge von 4,8 km entspricht. Während die Bevölkerungszahl um 1900 noch um die 400 betrug, liegt sie heute bei nur noch 55! Es wohnen also ca. 7 Einwohner auf einem km². Um sich das besser vorstellen zu können, Leipzig hat 297,37km² und eine Bevölkerungsdichte von 1831 Einwohner pro km². Zum Vergleich bietet sich vielleicht auch die Insel Rügen an, bei einer Größe von 926 km² liegt die Bevölkerungsdichte bei immerhin 82 Einwohner je km². In Mecklenburg-Vorpommern insgesamt, dem Bundesland mit der niedrigsten Bevölkerungsdichte, sind es 69 Einwohner. Kaum vorstellbar!

Der Haupterwerb der Bewohner liegt in der Fischerei, der Landwirtschaft und der Herstellung der berühmten Strickpullover.

Es ist also nicht verwunderlich, dass sich eine so praktische Art mit mehreren Farben zu stricken dort entwickelt hat.

Jeder kennt sie, die schönen warmen Shetlandpullover mit ihren zauberhaften Mustern und der Wolle, die Wind und Wetter trotzt. Was liegt also näher, als selbst so etwas stricken zu wollen.

Der Stiebner Verlag, dem ich an dieser Stelle herzlich für das Rezensionsexemplar danke, hat mit „Fair Isle Stricken“ ein Buch herausgebracht, das einem das Stricken mit der Fair Isle-Technik näher bringt. Es ist ihm durchaus gelungen, ein Buch und Nachschlagewerk herauszubringen, das das Fair Isle Stricken leicht zu erlernen macht. Das Buch ist 2012 in England unter dem Namen „The Very Easy Guide to Fair Isle Knitting“ erschienen, wörtlich übersetzt also „Die sehr einfache Anleitung, Fair Isle zu stricken“. Als Buchtitel etwas zu holprig, aber er trifft genau auf das Buch zu, denn hiermit ist es wirklich nicht mehr so schwer!

Aber nun zum Buch.

Das Buch ist mittelgroß und hat einen sehr stabilen Pappeinband. Vorne schmückt ein buntes buntes Fair Isle Strickstück das Cover, überhaupt wirkt das Buch zurückhaltend aber doch bunt, vor allem macht es gleich Lust zum Ausprobieren. Bei einem Preis von 19,99 Euro liegt es im oberen Preissegment, aber der Preis lohnt sich bei diesem Buch allemal.

Nach einer kurzen Einleitung und „Gebrauchsanweisung“ beginnt das Buch in einzelnen Lektionen mit der Vermittlung des Wissen, welches für diese Strickart wichtig ist. Insgesamt sind es 28 Lektionen, die sich in drei große Bereiche unterteilen.

Die Lektionen 1 – 3 befassen sich mit den geeigneten Garnen, der Farbwahl und der benötigten Ausrüstung.

Im ersten großen Bereich, Grundlagen, werden in Lektion 4 – 15 die wichtigsten Techniken von Maschenanschlag, über Maschenarten und Abnahmen, bis zu Fadenführung, Spannfäden und Zählmustern in kleinen Schritten gut erklärt. Die einzelnen Lektionen sind logisch aufgebaut und gut bebildert.

Der zweite Bereich umfasst die Muster. Hier werden in Lektion 16 – 19 die einzelnen Muster besprochen. Unterteilt in Rippenmuster, Streuselmuster, Fair Isle-Bordüren und Fair Isle-Muster. Hier finden wir dann auch in den einzelnen Lektionen verteilt 11 Strickprojekte, wo man gleich sein neues Wissen mit den einzelnen Mustern ausprobieren kann. Die Projekte sind breit gefächert und reichen von Pulswärmern über Jacken und Mützen bis hin zu Taschen und Kissen.

CIMG3024
Eine Übersicht über die Muster, die im Buch zu finden sind.
CIMG3026
Ein sehr hübscher Überwurf, den ich mir größer auch gut als Decke vorstellen kann.

Es ist also für jeden ein Projekt dabei, das er gleich ausprobieren kann. Die Anleitung an sich ist klar und logisch gegliedert und macht das Nacharbeiten leicht. Der einzige Kritikpunkt an diesem Buch ist hier zu finden: Die Zählmuster sind recht klein. Diese muss man sich besser fotokopieren und vergrößern oder das Bild einscannen und auf dem Tablet oder Rechner ablesen.

Im letzten der drei großen Bereiche geht es um die Ausarbeitung. Hier erfährt man dann in Lektion 20 – 28 alles Wichtige rund um sein Projekt. Vom Spannen und Bügeln, über Nähte und verschiedenste Verzierungen, bis hin zur optimalen Pflege.

Zum Schluss folgt dann noch eine Liste der Abkürzungen, ein Register und Bezugsquellen für die verwendeten Garne.

Die Autorin Lynne Watterson ist eine englische Strickdesignerin, die uns schon durch einige andere sehr gute Strickbücher bekannt ist. Auch bei Ravelry ist sie mit ihren Anleitungen verteten. Die Website ist leider momentan nicht zugänglich.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, ist es hier doch sehr leicht, Schritt für Schritt in die Kunst des Fair Isle Strickens eingeführt zu werden, und dann ist es auch nicht mehr weit zum ersten eigene Projekt und bis zum kuscheligen Pullover. Ich finde, dieses Buch sollte in keiner gut sortierten Strickbibliothek fehlen.

Selbstverständlich könnt ihr das Buch auch erwerben und zwar direkt auf der Verlagsseite, beim örtlichen Buchhändler eures Vertrauens und natürlich beim Bücherwurm.

Viel Spaß beim Stricken!

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s