„Die Totentänzerin“ – ein Hörbuch von Max Bentow

9783844515657_Cover

„Die Totentänzerin“ ist der dritte Fall um den sympathischen Berliner Kommissar Nils Trojan. Gesprochen von Axel Milberg, verspricht dieses Hörbuch über 9 Stunden Hörgenuss im Gänsehautambiente!

„Die Totentänzerin“ ist ein Hörbuch nach dem gleichnamigen Thriller von Max Bentow. Es ist im Hörverlag erschienen, dem ich an dieser Stelle für das Zurverfügungstellen des Hörbuchs danke!

Der in Berlin lebende Schriftsteller Max Bentow hat sich mit seiner Krimireihe um den Berliner Kommissar Nils Trojan in die oberste Liga der Krimiautoren geschrieben. Alle bisher erschienenen Folgen standen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Man kann einen weiteren Fall des sympathischen Hauptprotagonisten kaum erwarten!

Max Bentow wurde 1966 in Berlin geboren und lebt heute noch in der bunten und wilden Hauptstadt. In dieser Multi-Kulti-Stadt hat er auch die Fälle von Nils Trojan angesiedelt. Max Bentow absolvierte zu Beginn ein Schauspielstudium und arbeitet auf verschiedenen Bühnen. Für seine Rollen wurde er mit vielen renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet, ehe er 2011 seinen ersten Trojan-Krimi, „Der Federmann“, veröffentlichte. Jährlich kam nun ein weiterer hinzu. Mittlerweile gibt es fünf Bände, „Die Totentänzerin“ ist der dritte. Den ersten, zweiten und vierten Fall habe ich euch schon in vorangegangenen Rezensionen vorgestellt. Ich werde euch den fünften Fall, „Das Dornenkind“, noch vor der Veröffentlichung des sechsten Falls vorstellen. Auch ich will ja bis dahin auf dem aktuellen Stand sein,was Nils Trojan betrifft! Bisher habe ich alle immer gehört, vielleicht sollte ich mal einen lesen um zu schauen, ob es einen Unterschied gibt, aber eigentlich sind es alles immer vollständige Lesungen und Nils ist mir so ein vertrauter „Strickpartner“ geworden! 😉

Nun zur Totentänzerin!

Nils erholt sich noch von seinem Fall um die Puppenmacherin, als er zum Schauplatz eines neuen Verbrechen gerufen wird. Auf einem Bett, grausam in Szene gesetzt, findet sich ein Liebespaar, nackt und aneinander gefesselt. Die Frau unter ihrem Partner, grotesk, wie im Liebesspiel vereint. Bei den Untersuchungen stellt sich heraus, dass der Mann als erster starb und die Frau, an ihren toten Geliebten gefesselt, elendig verblutete.

Nils findet am Tatort Hinweise, die zu einer Frau führen, die er kennt: Die Ehefrau seines Chefs, Theresa Landsberg. Wie kann das sein und warum benimmt sich Theresa so seltsam? Aber Nils hat keine Zeit lange nachzudenken, denn es stirbt schon das zweite Paar, wieder perfide in Szene gesetzt. Auch hier finden sich Hinweise auf Theresa. Als Nils seinen Chef mit den Fakten konfrontiert, reagiert dieser in Panik wie ein wildgewordener Löwe und unterstellt Nils, auf seinen Posten aus zu sein. Aber immer häufiger wird auch Hilmar Landsberg mit verdächtigem Material gegen seine Frau konfrontiert und Theresa macht es ihrem Mann mit ihrem Verhalten auch gerade nicht einfacher, an ihre Unschuld zu glauben.

Auch in Nils‘ Privatleben ist mal wieder einiges los. Die Psychologin Jana nähert sich ihm nun wieder an, um sich kurz darauf wieder zurückzuziehen und ihm einen merkwürdigen Bruder zu präsentieren. Auch hier bleibt der Ausgang spannend.

Die Schlinge um den Hals von Theresa zieht sich immer weiter zu und Nils sieht keine andere Möglichkeit, als sie öffentlich zur Fahndung auszuschreiben. Aber ist das wirklich die richtige Spur? Ist die doch so feingeistige Ehefrau seinen Chefs wirklich eine bestialische Mörderin? Nils bleibt keine andere Wahl!

Wie auch schon in den ersten beiden Bänden treibt Max Bentow den Spannungsbogen immer weiter in die Höhe, das Tempo zieht weiter an und man kann einfach nur atemlos zuhören. Der Ausgang und die Lösung des Falles scheinen oft zum Greifen nahe, aber ehe man es sich versieht, nimmt der Fall eine ungeahnte Wendung und man steht wieder am Anfang seiner Überlegungen. Man hat den Eindruck, es macht dem Autor einen diebischen Spaß, den Leser oder Hörer immer wieder auf falsche Spuren zu locken, indem immer mal wieder Personen auftauchen, die einem doch sehr merkwürdig vorkommen und denen man viel eher solche Morde zutrauen würde als Theresa Landsberg. Max Bentow dreht hier wirklich an allen psychologischen Schrauben, um das Kopfkino der Hörer so richtig anzuheizen. Auch wenn die Opfer doch sehr klar und farbig geschildert werden und man da nicht mehr viel eigenes Kopfkino bracht, setzt Max Bentow hier doch auf die psychologische Krimiführung und so bleibt viiiiiel Platz für die eigene Phantasie.

Schon die anderen drei Hörbücher des Autors haben mich bis zur letzten Sekunde an meinen CD-Player gefesselt und manchmal sogar so sehr, dass ich mein Strickzeug aus der Hand legen musste, da ich keine Masche mehr „geradeaus“ stricken konnte. Mein persönliches Qualitätsmerkmal übrigens, denn das gelingt nicht vielen Krimiautoren, mir mein Strickzeug aus der Hand zu „schreiben“ 🙂

Ich kann euch dieses Hörbuch, oder wenn ihr mögt auch dieses Buch, nur wärmstens ans Krimiherz legen. Ihr werdet es nicht bereuen! Spannung und Gänsehaut sind garantiert. Bei schwachen Nerven oder Herzschwäche fragen Sie vorher ihren Arzt oder Apotheker!

Eigentlich kann man alle Fälle einzeln lesen, ich habe ja auch mit dem Hexenmädchen angefangen und dann nochmal von vorne begonnen, aber da sich auch die einzelnen Protagonisten weiter entwickeln und immer weiter ausgeformt werden, lohnt es sich, mit dem ersten Buch anzufangen. Auch wird immer mal wieder Bezug zu vorherigen Fällen genommen, wenn auch nicht so, dass man den aktuellen nicht versteht, aber doch ist es verwirrend, wenn man nichts damit anfangen kann.

Axel Milberg tut natürlich auch in diesem Hörbuch wieder sein Bestes, um die Gänsehaut nie ganz verschwinden zu lassen und wenn ich mir bei einer Verfilmung der Trojan-Reihe einen Schauspieler wünschen könnte, dann wäre es Axel Milberg als Nils Trojan. Niemand der momentan im deutschen Fernseh zu sehenden Schauspieler passt hier besser. Ich hoffe nur sehr, dass man hier nicht den gleichen Fehler macht wie in den Verfilmungen von Nele Neuhaus.

So, der 6. Nils Trojan soll im Herbst erscheinen und ihr wisst ja, wie schnell schon wieder Weihnachten ist, also jetzt schnell die schon erschienenen Bücher lesen, bzw. hören! 🙂

Zu erwerben gibt es die Hörbücher und auch die Bücher wie immer im lokalen Buchhandel, auf der Verlagsseite oder im Bücherwurm!

Auf einen spannenden Start ins neue Jahr!

Es grüßt euch aus der Sofaecke!

Heike

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s