„Wolke Hegenbarth strickt“ – in der Hauptrolle: Wolke Hegenbarth

9783841063953.indd

Strickende Schauspieler und Wolle und Nadeln am Set sind schon einige Zeit nichts Ungewöhnliches mehr, aber ein Strickbuch hat meines Wissens noch keine(r) herausgebracht! Wolke Hegenbarth legt hier mit einem sehr schönen Buch die Messlatte ziemlich hoch!

Als zu Zeiten des Kult-Films „Pretty Woman“ Bilder von Julia Roberts bekannt wurden, die diese mit Nadeln und Faden beim Stricken zeigten, war das noch etwas Besonderes. In den 90er Jahren war der Strickhype der 80er mit strickenden Frauen im Bundestag schon wieder etwas abgeebbt. Die Idee, man strickt sich etwas um Geld zu sparen, passte natürlich überhaupt nicht damit zusammen, dass eine hochverdienende Hollywoodschauspielerin sich einen Pullover strickt. Was also war das Geheimnis des Strickens? Es dauerte noch ein paar Jahre, bis in Deutschland der „Stricktrend“ wieder zurückkam und das Klappern der Nadeln wieder ein wohlbekanntes Geräusch war. Immer mehr fanden heraus, dass Stricken nicht nur etwas schönes und einzigartiges produziert, sodern dass es auch entspannen kann. Wissenschaftlich ist nachgewiesen, dass es sich entspannend aufs Gehirn auswirkt und auch die Schmerzempfindung verringert sich, man wird abgelenkt und die Gedanken drehen sich nicht mehr nur im Kreis.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Stricken für mich die beste Entspannungsmethode ist. Ich habe mal einen Spruch gehört, der es auf den Punkt bringt: „Stricken ist Yoga für die Sinne!“

So ist es heute auch nicht mehr verwunderlich, wenn man im Café am Nachbartisch das Klappern der Nadeln hört, oder wenn sich Strickgruppen bilden, die zum Ziel nicht nur das Erstellen von wunderschönen Dingen haben, sondern auch der Entspannung bei chronischen Erkrankungen dienen.

Noch weniger wundern wir uns, wenn wir dann „strickende Schauspieler“ sehen, denn ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Drehtag nicht wirklich Zuckerschlecken ist.

In den letzten Jahren sehen wir auch immer häufiger strickende Männer, und die sitzen nicht mehr nur zuhause bei zugezogenen Gardinen, damit sie keiner sieht, sondern zeigen stolz ihre Werke und sind oft mit ihren tollen Designs Inspiration für eine große „Strickwelt“. Deswegen war ich auch nicht überrascht, als ich für meine Recherche einen Bericht über den berühmten Hollywoodschauspieler Ryan Gosling („Only God forgives„,„The Big Short“: Kinostart in Deutschland am 14.01.2016) fand, in dem stand, dass er seine Entspannung weniger im Sport – wie so viele seiner Hollywoodkollegen – findet, sondern beim fröhlichen Nadelklappern.

Auch Wolke Hegenbarth ist als Schauspielerin sehr bekannt und aus dem deutschen Fernseh eigentlich nicht mehr wegzudenken. In vielen Filmen und Serien ist sie zu sehen. Am bekanntesten ist sie wohl aber durch ihre Hauptrolle in der Fernsehserie “ Mein Leben & Ich“ geworden.

Nun haben wir das erste Buch von ihr, in Zusammenarbeit mit der bekannten Strickdesignerin Veronika Hug, vor uns liegen.

Das Buch ist im Christophorus Verlag erschienen, an dieser Stelle meinen herzlichen Dank dafür, dass mir das Buch zur Verfügung gestellt wurde!

Es ist ein großformatiges Hardcover, hat 78 Seiten und kostet 14,99 Euro.

Zwischen seinen Buchdeckeln bietes es Platz für 21 Projekte, die oftmals aber auch aus mehreren Teilen bestehen. Das Buch bietet also eine Menge Strickinspiration für einen günstigen Preis.

Das Cover zeigt ein ansprechendes und sehr freundliches Bild von Wolke Hegenbarth mit einem Projekt aus dem Buch. Wenn wir dann das Buch aufschlagen, gibt es ein kleines Vorwort und anschließend ein Inhaltsverzeichnis. Dieses ist mit kleinen Bildern der Projekte aufgemacht, so dass wir direkt sehen, was uns alles im Buch erwartet. Nach einem kurzen Vorstellen, wie Wolke zum Stricken gekommen ist, geht es auch schon los mit dem ersten Projekt.

Mein Lieblingsprojekt ist ein kleines Stirnband, welches schnell mal eben zwischendurch gestrickt ist und laut Wolke Hegenbarth wohl schon viele Köpfe in ihrem Familien- und Freundeskreis schmückt. Dann folgen alle anderen Modelle. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei, von Mütze, Schal, Loop bis zu Stulpen, Poncho, Cape und Oversizepulli ist alles vertreten.

Die einzelnen Anleitungen sind modern und übersichtlich aufgemacht. Immer ein großformatiges Bild über eine ganze Seite und noch mehrere kleine zeigen das Projekt von allen Seiten. Model ist hier durchweg Wolke Hegenbarth persönlich. Die Anleitungen sind klar und übersichtlich aufgebaut und so auch leicht nachzuarbeiten. Eingeteilt in Schwierigkeitsgrade von 1 Stern (einfach) bis 3 Sterne (anspruchsvoll) findet hier jeder seine „Kragenweite“.

Hier einmal zwei Beispiele aus dem Buch:

CIMG3011 CIMG3012

Alle Modelle sind aus der „Wolke Hegenbarth Collektion“ von Pro Lana gefertigt.

Nach den Projekten gibt es noch eine kurze Vorstellung der Wolle und noch einen kleinen Grundkurs in den wichtigsten Techniken im Stricken, Häkeln und Ausarbeiten, die man für die Projekte benötigt.

Das Buch hat auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht, es kommt sehr „frisch und fröhlich“daher, was sicher auch an den sehr schönen Fotos von Wolke Hegenbarth liegt. Da sieht man den Profi vor der Kamera, aber auch das schöne und gewinnende Lächeln von Wolke besticht einen sofort. Die einzelnen Projekte sind sehr modern und haben ihre Zielgruppe vielleicht eher in der jüngeren Generation, aber warum nicht mal etwas fesches, modernes stricken?

Ich habe natürlich auch etwas aus dem Buch ausprobiert und es kam mir gerade gelegen, dass ich noch Wolle von einem größeren Projekt aus  „Elektra“ by Conway + Bliss hatte. Die Projekte und die Wolle aus dem Hause Debbie Bliss stelle ich euch in einem anderen Beitrag noch vor.

Ich fand, dass das Gesamtprojekt stimmig durch ein Stirnband rund würde und machte mich daran, meinen Kopf in die vielen Köpfe einzureihen, die schon ein „Wolke Hegenbarths Lieblingstirnband“ schmücken.

CIMG3021

Da das Elektra ein Flauschgarn ist, kommt hier leider das hübsche Sternchenmuster nicht so zur Geltung, und ich werde sicher noch einmal eins aus einem glatteren Garn stricken.

CIMG3022

Ich habe es gleich beim ersten kalten Wetter der letzten Tage ausgeführt und es hat meine Ohren schön warm gehalten. Ich finde, es ist eine hübsche Geschenkidee und sehr schnell fertig.

Im Gesamteindruck kann ich sagen, dass es ein Buch ist, was viele Inspirationen bietet und sein Geld wert ist. Da aber alle Projekte eher aus dickerem Garn, sprich für kühle bis sehr kalte Tage sind, sollte man überlegen, ob man da Zielgruppe ist. Für Fans von Wolke Hegenbart ist es ein absolutes „MUSS“, denn es ist gespickt mit wunderschönen Bildern der beliebten Schauspielerin!

Das Wetter lädt ja nun zum Verweilen auf dem Sofa und zum Stricken ein, noch dazu benötigt man bei diesem Wetter mehrere Schichten Wärmedämmung um Kopf und Hals 🙂

Wer auf den Geschmack gekommen ist, der kann das Buch im Onlineshop von OZ-Kreativ erwerben, beim lokalen Buchhandel oder bei meinem Bücherwurm.

Es grüßt euch aus der Sofaecke

Heike

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Wolke Hegenbarth strickt“ – in der Hauptrolle: Wolke Hegenbarth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s