Die Wahrheit über Berlin! von Tilman Birr

Ein sehr schönes Buch über Berlin (und die Berliner!) ist im Michael-Müller-Verlag erschienen. Es trägt den Titel „Berlin- Satirisches Reisegepäck“. Aber was heißt hier Satire? Is ja alles wahr!

Im Michael-Müller-Verlag, der ja als Spezialist für Individual-Reiseführer gilt, hat man sich nach mehr als 30 Jahren erfolgreicher Verlagsgeschichte daran gemacht, das Programm ein klein wenig zu diversifizieren. So erscheint seit 2012 eine kleine „Reise-Kochbuch“Serie, und nunmehr geht es auch ein wenig in Richtung Belletristik! Mal sehen, ob „Berlin – Satirisches Reisegepäck“ auch der Beginn einer ganzen Serie wird!

Der Autor Tilman Birr ist als Poetry-Slammer und, nun ja, Kleinkünstler bekanntgeworden, dem breiten Publikum dann vor allem mit dem wunderbaren, ein wenig autobiographischen Buch „On se left you see se Siegessäule“, in dem er seine Abenteuer als Stadtbilderklärer verarbeitet. (Besonders zu empfehlen das Hörbuch!)

Obwohl auch einige Wirtshäuser empfohlen werden (darunter Paules Metal Eck!), ist nun natürlich kein Reiseführer im eigentlichen Sinne entstanden; vielmehr handelt es sich um eine schöne Essay-Sammlung zu Themen wie: Fastfood, Spandau (die westdeutsche Stadt am westlichen Stadtrand) oder eine der Berliner Institutionen schlechthin – den Späti. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei natürlich der gemeine Berliner.

Der Autor macht sich – zu Recht! – über den grassierenden Stadtteilpatriotismus lustig, er prangert – zu Recht! – den Niedergang des Döners an, und er beklagt – sehr zu Recht! – die notorische Unfreundlich-/Übellaunigkeit („Herz mit Schnauze“, wie es beschönigend heißt) der Eingeborenen: „Der Berliner hasst Sie, weil Sie kein Berliner sind!“ Alles ist mit einem kleinen sarkastisch-ironischen Unterton erzählt, so dass sich der Autor immer noch damit herausreden kann, es wäre nur satirisch gemeint. 😉

Hervorzuheben sind die zahlreichen, sorgsam ausgewählten, oft ganzseitigen Milieu-Fotografien, die meisten von Peter Liptow und Rolf Baumgartner. Einen kleinen Eindruck vom Ganzen kann man sich auf der Verlagsseite machen. Hier ist auch noch ein schöner Trailer!

Als besonderes Gimmick sind dem Buch übrigens einige QR-Codes beigegeben, über die Audio-Dateien abrufbar sind, die einige vom Autor selbst gelesene Kapitel des Buches enthalten.

Ein locker-flockiges Buch über eine (meistens) locker-flockige Stadt, das mir viel Spaß gemacht hat! Ich empfehle es hiermit wärmstens.

Viele Grüße vom Wustermarker Schreibtisch,

Frank

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s