Sommer, Sonne – Heiß!

Ihr Lieben,

auch in meiner Sofaecke ist es mehr als heiß! Nur im halbdunklen mit Ventilator lässt es sich ertragen. In unserer Altbauwohnung wird es zwar sehr langsam heiß, aber nun habe ich auch schon 24°C überall.
Ihr müsst auf die Rezensionen und Vorstellungen noch warten bis es sich etwas abgekühlt hat, da die Temperaturen nicht meine Betriebstemperaturen sind und mein Hirn in Streik getreten ist. Mal was neues, nach Bahn Kita und Post nun das Gehirn. Nur, wen machen wir dafür verantwortlich? 😉


Ihr könnt euch aber schon mal auf ein wunderbares Hörbuch, ein tolles Strickbuch und einen Produkttest über Thermosflaschen freuen. Thermosflaschen sind bei diesem Wetter nicht außer Acht zu lassen, denn die halten auch kalt! 🙂
Ich habe aber ein paar Tipps für euch, um die Temperaturen halbwegs zu ertragen.
In den abgedunkelten Raum nasse Handtücher aufhängen. Durch das Verdunsten wird dem Raum Wärme entzogen. Funktioniert wirklich, probiert es mal aus!
Einige Tropfen Pfefferminzöl, oder japanisches Heilpflanzenöl in Wasser, damit ein Handtuch oder Taschentuch anfeuchten und in den Nacken legen, sich damit abtupfen oder, hier haben wir Frauen mal einen Vorteil, vorne ein Tüchlein in den BH stecken. Nein, nicht ein Badehandtuch, sondern ein kleines 😉 so dass man es nicht sehen kann. Die Verdunstungskälte und das Öl geben eine kleine Erfrischung. Achtung: Nicht mit purem Öl einreiben! Das schadet nicht nur der Haut, sondern das ist echt kalt!!!
Nicht unbekannt ist ja auch schon, dass man von kalten Getränken zwar kurzfristige Abkühlung bekommt, aber langfristig mehr schwitzt. Deshalb lauwarmen, bzw. man kann auch sagen zimmerwarmen 😉 Tee trinken. Erfrischend sind Tees mit Minze und/oder Zitrone.
Tipp: Einige Stängel frische Minze und einige Stängel Zitronenmelisse. Mit heißem, frisch abgekochtem Wasser übergießen und ziehen lassen. Mit Zitronensaft und Honig etwas abschmecken. Lecker!!

CIMG1753
Hunger hat mal bei diesem Wetter auch nicht wirklich. Selbst Obst ist einem zu warm. Deshalb ein leckerer Smoothie, genau das richtige. Obst nach Belieben, entweder mit Wasser, Buttermilch oder fettarmen Joghurt pürieren.
Tipp: 2 Weinbergpfirsiche, 4 Aprikosen, 1-2 Bananen (je nachdem wie cremig ihr es mögt), ca. 250 ml Flüssigkeit (siehe oben) im Standmixer pürieren. Ich mache immer noch 2 gehäufte TL. Brennesselpulver oder anderes Pulver für grüne Smoothies rein. Mein Favorit ist aber Brennnessel. Damit ich sicher sein kann, dass es auch qualitativ gutes Pulver ist und die Inhaltsstoffe noch enthalten sind, kaufe ich meins hier. Lebepur ist eine kleine Firma in Berlin, die nicht nur 100% feingemahlenes Pulver vertreibt, sondern auch noch BIO ist. Leider versendet sie mit DHL, was gerade eher unerquicklich ist 😉 Klar, kann man auch frisches Gemüse nehmen, aber nicht alle haben so einen leistungsfähigen Mixer und auch finde ich es beim Einkaufen schwierig. Wo bekomme ich „nur“ 1 Handvoll Feldsalat oder Spinat, 3 Wirsingblätter oder eine halben Broccoli? Klar, aufheben, morgen neuen machen, aber bei den Temperaturen ist da auch im Kühlschrank nicht mehr wirklich was von den guten Inhaltsstoffen übrig. So, nun könnt ihr euren Smoothie mit ein oder zwei Eiswürfeln genießen und euch abkühlen 🙂
Das war es für heute aus der Sofaecke. Ich hab jetzt Lust auf Smoothie 🙂

CIMG1750

Übrigens ist mein Hirn schon so verschmort, dass ich bei den Temperaturen Socken stricke! 🙂
Es grüßt euch aus der Sofaecke
Heike

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s