Klimaneutral durch die Südtoscana

Südtoscana

So, nachdem das Blog ganz gut angelaufen ist, möchte ich auch endlich etwas beisteuern! Und hier kommt nun meine erste Rezension – es geht um das Reisehandbuch „Südtoscana“ aus dem Michael Müller Verlag, das gerade in 5. Auflage erschienen ist. Der Michael Müller Verlag hat sich seit seiner Gründung 1979 zu einem der bedeutendsten deutschen Reiseführerverlage entwickelt. Zu unseren Reisen begleiten uns seit Jahren (neben den Baedekern und Meyers Reisebüchern aus der Vorkriegszeit, versteht sich) die Michael-Müller-Reiseführer, und wir waren immer wieder begeistert von den kenntnisreichen und detaillierten Beschreibungen und Tipps. Da es nun endlich einmal wieder nach Italien gehen soll, kam uns der vorliegende Band gerade recht. Und beim Blick auf den Namen des Autors konnten wir erfreut feststellen: Hier schreibt der Chef noch selbst!

Wie alle Reiseführer der Reihe ist auch dieser durchgehend farbig illustriert, von bester Druck- und Bindequalität und sehr handlich. Positiv hervorzuheben ist, dass die Bücher des Verlags seit Anfang 2015 klimaneutral produziert werden; das heißt, die bei der Herstellung entstehenden CO2-Emissionen werden durch Investitionen in ein Klimaprojekt in Nicaragua kompensiert. Dafür gab’s verdientermaßen einen myclimate AWARD.

Natürlich ist jedem die Toskana als die italienische Tourismusregion schlechthin bekannt; vor allem Florenz und Pisa ziehen (zu Recht) jährlich mehrere Millionen Besucher an. Der vorliegende Führer behandelt jedoch den etwas ruhigeren südlichen Teil der Region. Namentlich werden die Provinzen Siena (ohne deren nördlichsten Teil) und Grosseto beschrieben, ein Gebiet von der nicht ganz dreifachen Größe des Saarlandes, in dem jedoch nur etwa 400.000 Menschen leben. Das Land ist zum größen Teil hügelig, an der Küste entlang zieht sich eine weite Ebene, die Maremma.

Nach einer kurzen Einleitung – Geschichte und Landeskunde werden recht knapp behandelt, was freilich im Zeitalter der Wikipedia vertretbar erscheint – folgt ein Kapitel mit Hintergründen und allgemeinen Informationen aller Art; auf Flora und Fauna, aber auch auf Essen und Wein wird in der gebotenen Ausführlichkeit eingegangen. Leseratten werden die Literaturempfehlungen Freude bereiten. Im ansonsten sehr umfangreichen Abschnitt zu den Verkehrstipps vermisst der nichtmotorisierte Tourist leider Hinweise zu den Eisenbahn- und Busverbindungen in der Region, so dass hier eigene, nicht ganz unkomplizierte und zumindest rudimentäre italienische Sprachkenntnisse voraussetzende Internet-Recherchen notwendig werden. (Freilich: Wie soll man ohne Auto die Weinkisten nach Hause bekommen…?)

Im Hauptteil werden auf 200 Seiten die einzelnen Reiseziele beschrieben. Highlights sind natürlich Siena und Montepulciano, aber auch viele kleine und eher unbekannte Orte werden aufgeführt. Wie alle Bände der Reihe besticht auch dieser durch eine Mischung aus individuellen Tipps und detaillierten Sachinformationen. Der Stil ist kurzweilig, so dass man gleich ins Schmökern kommt. Sehr hilfreich: Zu allen Sehenswürdigkeiten werden Öffnungszeiten und Eintrittspreise aufgeführt. Besonderer Wert wird auf die Beschreibung empfehlenswerter Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten in den einzelnen Reisezielen gelegt, wobei auch zahlreiche Hinweise der Leser berücksichtigt wurden. Sehr zu loben sind die schön gestalteten und informativen Stadtpläne der größere Orte, in denen der Leser auch die empfohlenen Hotels, Restaurants und Cafés leicht wiederfindet.

Ein letztes Kapitel enthält Empfehlungen für zwölf Fuß- und zwei Radwanderungen, denen jeweils eine sehr übersichtliche und aussagekräftige Karte beigegeben wurde. Ein kurzer Sprachführer rundet den Band ab.

Beigelegt ist eine Übersichtskarte im Maßstab 1:250.000, die leider in inhaltlicher wie typographischer Hinsicht nur teilweise befriedigen kann; der anspruchsvolle Reisende (so er sich nicht lediglich auf sein Navigationsgerät verlassen will) wird um die Benutzung qualitativ hochwertigerer Karten nicht herumkommen. Empfohlen seien vom Rezensenten neben dem im Reiseführer aufgeführten Kartenmaterial die wunderschönen, wenn auch leider nicht mehr ganz aktuellen Karten der italienischen Firma LAC.

Alles in allem wieder ein sehr gelungener Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag, der die Vorfreude auf die nächste Italienreise bei jedem Durchblättern größer werden lässt!

Übrigens lässt sich das Buch auch direkt beim Verlag versandkostenfrei bestellen.

Es grüßt euch vom Schreibtisch

Frank

(Fotos: Michael Müller Verlag)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s